grid | list

Mai 11, 2019 9:00 am

Babywunsch: Vorbereitung auf die Schwangerschaft

Liebe werdende Mamas, liebe werdende Papas,

er ist da… der wundervolle Gedanke Eltern zu werden. Was gibt es Schöneres als den Wunsch nach einem Baby. Ich freue mich mit euch! Heute möchte ich euch schreiben, was ihr in der Vorbereitung auf die Schwangerschaft bedenken solltet, um eine schöne, gesunde Schwangerschaft erleben zu können und nach 40 Wochen euer Baby im Arm halten könnt.

Vorbereitung auf die Schwangerschaft

Eine Mama sollte sowohl auf körperlicher, als auch auf seelischer Ebene gesund und stark in die Schwangerschaft gehen. Macht es euch gemütlich, genießt euch, euren Wunsch nach euerem Kind und eure Sexualität. Richtet euch möglichst so ein, dass äußere Faktoren euch nicht zu sehr belasten und nicht in Stress ausarten.  Schlaft regelmäßig, da unregelmäßige Schlafgewohnheiten den Zyklus durcheinanderbringen. Sportliche Aktivitäten helfen, den Geist und die Seele zu beruhigen und stärken den Körper. Klärt eure beiderseitigen Bedürfnisse und eure Wünsche wie ihr euch das Familienleben vorstellt.

Gesunde Ernährung ist ein wichtiger Faktor

Ein wichtiger Faktor ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit Fetten, Eiweiß und Kohlehydraten aus natürlichem, biologischem Anbau. Empfohlen werden ca. 60 g Eiweiß und 100 g Fett pro Tag. Frisches Obst und Gemüse versorgen den Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen.

Hier eine kleine Übersicht von Nahrungsmitteln und enthaltenen Nährstoffen:

  • Vitamin C
    Zitrone, Apfelsine, Kiwi, Orange, schwarze Johannisbeere, Paprika
  • Folsäure
    Spinat, Salat, Vollkornprodukte, Sojabohnen, Tomaten, Nüsse
  • B-Vitamine
    Kartoffeln, Reis, mageres Fleisch, Haferflocken
  • Provitamin A
    Möhren, rote und gelbe Paprika, Süßkartoffel, Kürbis, Mango, Pfirsich
  • Vitamin E
    Eier, Sonnenblumenkerne, Fisch, Vollkornprodukte
  • Calcium
    Grünkohl, Milch, Joghurt, Quark, Hülsenfrüchte, Brokkoli, Käse
  • Magnesium
    Milch, Getreide, Salat, Nüsse, Joghurt, Getreideprodukte
  • Eisen
    Kakaopulver, Hirse, Reis, Rindfleisch, Linsen, Vollkornprodukte
  • Jod
    Fisch, Feldsalat, Pilze, Jodsalz, Eier, Brokkoli, Sonnenblumenkerne

Der Aufnahme von genügend Jod, Eisen und Folsäure kommt in der Vorbereitung auf die Schwangerschaft und in der Schwangerschaft eine ganz besondere Bedeutung zu, da sie sowohl für die Mutter als auch für das Kind sehr wichtig sind.

Termin beim Gynäkologen

Vereinbart einen Termin mit einem Gynäkologen und besprecht den Wunsch nach einer Schwangerschaft. Er wird folgende Untersuchungen empfehlen:

Untersuchung des Genitalbereichs

Untersuchung auf unerkannte Infektionen im Genitalbereich (z.B. Chlamydien) sie können zu Verklebungen der Eileiter führen und eine Schwangerschaft behindern.

Toxoplasmose

Toxoplasmose-Titer testen:

Toxoplasmose ist eine auch von Katzen übertragene Infektion, die wir kaum merken, wenn wir uns anstecken. Aber ein ungeborenes Kind kann in seiner Entwicklung ernsthaft geschädigt werden. Solltest Du keine Antikörper entwickelt haben, ist es wichtig, dass du dich vor potenziellen Übertragungsmöglichkeiten schützt:

  • Rohes Fleisch (Tatar, nicht durchgebratenes Fleisch usw.)
  • Rohmilchprodukte (unpasteurisierte Milch allgemein)
  • Ungewaschenes Obst und Gemüse
  • Katzen, Hunde, Schweine, Geflügel
  • Vorsicht bei der Zubereitung von rohem Fleisch für das Hunde- oder Katzenfutter
  • Die Katzentoiletten-Reinigung solltest du in der Schwangerschaft anderen überlassen

(Zur Toxoplasmose werde ich euch in einem nächsten Artikel detailliert informieren)

Regelmäßige Einnahme von Medikamenten

Er wird Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden besprechen und gemeinsam werdet ihr überlegen, ob sie einem Kinderwunsch entgegenstehen

Impfschutz

Lass Euren Impfschutz auffrischen!  Impfungen schützen Mutter und Kind. Ebenso werden die durch die Impfung gebildeten Antikörper dem Baby als Nestschutz weitergegeben, damit es auch in der ersten Zeit, wenn es auf die Welt kommt und sein Immunsystem noch unreif ist geschützt ist.

Solltest eine Mumps-, Masern-, Röteln- Impfauffrischung nötig sein, müsst ihr noch 4 Wochen warten, bevor ihr schwanger werden könnt, da diese Impfung aus einem Lebendimpfstoff besteht

Auch als werdender Papa solltest du deinen Impfschutz überprüfen lassen.

Zahnhygiene

Ein Zahnarztbesuch ist ebenfalls angeraten: Frauen, die schwanger werden wollen, müssen ganz besonders auf ihre Mundhygiene achten. Chronische Entzündungen oder schadhafte Füllungen aus Gold oder Amalgam in der Mundhöhle stressen den Körper. Bakterien und Giftstoffe können unerkannt über die Blutbahn im Körper wandern. Sie haben einen negativen Einfluss auf männliche und weibliche Keimzellen. Während einer Schwangerschaft können sie zum Mutterkuchen gelangen und so vorzeitige Wehen auslösen. Ganz sicher bist du, wenn du sowohl vor und während Schwangerschaft, als auch in der der Stillzeit regelmäßig die professionelle Zahnreinigung in Anspruch nimmst.

Ausleitung von Umweltgiften

Erkundigt euch nach Ausleitungsverfahren um euren Körper von Umweltgiften zu reinigen; Filterorgane wie Leber, Niere und Lymphe sollte man einmal im Jahr entlasten, da sie dafür verantwortlich sind Gifte, Schwermetalle und andere Belastungen, die was wir über das Trinkwasser, unsere Nahrung und unsere Umwelt zu uns nehmen aus unserem Körper zu filtern. Ein guter Zeitpunkt für eine Entlastung ist vor der Schwangerschaft, da diese Organe in der Schwangerschaft doppelt viel leisten müssen.

Auch dem werdenden Paps tut eine Reinigung der Filterorgane sicher gut.

Umweltgifte im Wohnbereich

Befreit euch von möglichen Giftquellen in eurer nächsten Umgebung: Enthält die Raumluft in eurer Wohnung Schadstoffe wie Holzschutz- oder Lösungsmitteln oder Schimmelpilze?  Wie sind die Wasserleitungen beschaffen? Wenn es ein altes Haus ist in dem ihr wohnt, könnten Bleirohre euer Trinkwasser belasten. Last euer Trinkwasser überprüfen.

Meidet Nahrungsmittel in Plastikverpackungen oder Plastikflaschen.

Absetzen der Verhütungsmittel

Ein wichtiger Punkt zum Schluss! Nach dem Absetzen der Pille oder anderer hormoneller Verhütungsmittel dauert es eine Weile bis das Hormonsystem des weiblichen Körpers in seinen Rhythmus zurückgefunden hat und eine Schwangerschaft möglich wird. Hier gibt es Schwankungen je nach Verhütungsmittel von 1- 12 Monaten, vor allem wenn die Pilleneinnahme vor dem 21 Lebensjahr begonnen hat.

Ich wünsche euch Zeit um euren Wunsch nach eurem Baby zu genießen und eine gute Vorbereitungszeit auf die Schwangerschaft.

In unserem Magazin findet ihr viele Beiträge zur wunderbaren Zeit der Schwangerschaft und des Elternseins.

Liebe Grüße

Eure Stefanie

Liebe Stefanie, wir danken Dir für diesen interessanten Artikel für unsere Mamas, Deine Hilfe und Unterstützung ist so wichtig.

********

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Ansonsten: Hole dir dort Inspiration für Freizeitaktivitäten, verabrede dich in der App mit Eltern in deiner Nähe zu Playdates. Und finde dort außerdem Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: bit.ly/barrio-app

 

Kategorisiert in: ,

Stichwörter: ,