grid | list

Juli 6, 2020 9:00 am

BARRIO MAMA Raphaela

Mein portugiesischer Mann Vasco und ich haben am 22.02.2020 unsere erste Tochter Ava begrüßen dürfen. Wir leben in einer 60qm 2,5 Zimmer Wohnung in Berlin-Charlottenburg.

Was ist Dir als Mutter besonders wichtig? 

Eine liebevolle und vertrauensvolle Beziehung und unsere Tochter zweisprachig (portugiesisch-deutsch) zu erziehen. Außerdem möchten wir viel mit ihr reisen, damit sie weltoffen wird und global denkt. Im Moment ist es ja leider aufgrund Corona nicht so möglich.

Wir planen, sie zweisprachig zu erziehen. Ich spreche mit ihr Deutsch und mein Mann portugiesisch. Miteinander sprechen wir aber meistens Englisch, da wir uns vor 15 Jahren bei der Arbeit auf einem Flusskreuzfahrtschiff in Frankreich kennengelernt haben. Danach haben wir gemeinsam in verschiedenen Positionen und Ländern zusammen gearbeitet. Seit 2009 leben wir in Berlin, seit 5 Jahren sind wir verheiratet. 

Wie hat sich Euer Leben als Eltern seit der Geburt Eures Kindes verändert?

Unsere Beziehung hat sich intensiviert, wir sind ein eingespieltes Team. Leider schaffe ich es gerade nicht, wie gewohnt selbst Sport zu machen (ich laufe viel und regelmäßig und ging 3-4 x die Woche ins Fitnessstudio) und schaffe es auch nicht mehr zu bloggen, was auch eines meiner großen Leidenschaften ist.

Was gibt Dir Deine Familie?

Meine Familie gibt mir das Gefühl, dass wir keinen anderen zu unserem Glück brauchen, vor allen Dingen eine Erkenntnis, die uns in Corona-Zeiten hilft durchzuhalten.

Was ist Dein Rezept für Familien-Glücksmomente? 

Mein Rezept ist wirklich ein Rezept: regelmäßige Essenszeiten sind unsere Highlights des Tages. Ich hätte niemals gedacht, dass ich mich mal so über ein alkoholfreies Bier am Abend freuen würde, es hat sich zu einem Ritual entwickelt. Wir kuscheln und knuddeln viel zu dritt und genießend die Zeit, da mein Mann derzeit auch zu Hause ist. Soviel Zeit zu dritt genieße ich, das ist das Gute an Corona. Auch kleine Spaziergänge durch Berlin sind unsere Familienauszeiten und helfen, den Alltag zu durchbrechen.

Erzählst Du uns noch ein bisschen von Deinen Hobbies? 

Meine Hobbys vor dem Kind waren: Fotografieren, Bloggen, Produkttests, Kino, Theater und Oper, essen gehen, Events und Premieren, lesen, Freunde treffen, tauchen, laufen und alle Arten von Sport. Im Moment kann man ja wegen Corona nichts machen, alles ist geschlossen, aber ich vermisse schon das eine oder andere Hobby. Lustigerweise ist die Geburt und der „Ausbruch“ fast zeitgleich passiert, so dass ich mich voll und ganz auf unsere Tochter und die neue Lebenssituation konzentrieren kann.

Wie werdet Ihr Euer Kind erziehen? 

Wichtig ist auf jeden Fall die Zweisprachigkeit. Wir möchten viel mit ihr reisen und sie zu einem weltoffenen Menschen erziehen. Ich denke, dass ich eine relaxte Mama bin und nicht alles kontrollieren möchte, auf keinen Fall möchte ich eine Helikoptermama werden. Wichtig ist mir auch, dass der Vater eine genauso gute Beziehung zu ihr hat wie ich.

Was machst Du als Frau und Mutter um Dir Deine Ich-Zeit zu gönnen?

Dazu kann ich momentan noch nicht viel sagen, da das gesamte soziale Leben sowieso gerade ausgesetzt ist. Meine Auszeiten sind ein paar Minuten Computerzeit alle paar Tage und eine Tuchmaske am Abend 😉


Hier das Rezept meines Mannes für eine Francesinha Especial, ein typisches Gericht aus dem Norden


Zutaten

für die Sauce:

  • 500 ml Bier
  • 1,5 Würfel Fleischbrühe
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 Zwiebel3 Knoblauchzehen
  • 1 EL Butter1 Lorbeerblatt
  • 1-2 EL Maisstärke
  • 1 Glas Weißwein
  • 1/2 Glas Portwein

für die Francesinha selbst:

  • 6 Scheiben Toast
  • 4 Scheiben Butterkäse
  • 6 Scheiben Kochschinken
  • 2 grobe Grillwürste
  • 4 Scheiben Bacon
  • 2 dünne Rindersteaks
  • 2 EierSalz und Pfeffer


Zubereitung:

🌶 Für die Soße zunächst die Zwiebel und den Knoblauch in kleine Würfel schneiden und zusammen mit etwa 1 EL Butter und dem Lorbeerblatt in einem tiefen Topf bei mittlerer Hitze glasig anschmoren.


🍅 Anschließend das Tomatenmark, die Brühwürfel und den Weißwein hinzufügen und bei mittlerer Hitze für etwa 5 Minuten köcheln lassen


🍻Das Bier und die Maisstärke hinzufügen und alles nochmal für etwa 10 Minuten weiter köcheln lassen. Das Lorbeerblatt entfernen und die Soße mit einem Pürierstab zu einer glatten Soße pürieren


🍷Den Portwein hinzufügen und alles bei geringer Hitze leicht weiter köcheln lassen. Bei Bedarf noch etwas Stärke hinzufügen, um die Soße einzudicken

🥩 Während die Soße vor sich hin köchelt, die Steaks sowie die Baconscheiben fertig anbraten. 

🥪Als nächstes in einem tiefen, hitzebeständigen Teller das Sandwich belegen. Dazu zunächst eine Scheibe vorgetoastetes Brot mit dem gebratenen Steak belegen und anschließend eine Scheibe Bacon darauf legen.

🧀Wieder eine Scheibe Toast aufschichten und diese mit der zweiten Scheibe Bacon, 3 Scheiben Kochschinken und einer Scheibe Käse belegen

🍖Die letzte Scheibe Toast als Deckel oben drauf legen und 1 Scheibe Butterkäse auf den Toast legen

🥚 Im vorgeheizten Backofen für etwa 5-10 Minuten das Francesinha überbacken. Sobald der Käse etwas verlaufen ist, wird das Ei darüber aufgeschlagen und noch etwas im Backofen mit gegart

🍟 Sobald das der Käse und das Ei die gewünschte Garstufe erreicht haben, kann die Francesinha aus dem Ofen genommen werden und mit der Soße übergossen werden. Alles zusammen mit Pommes anrichten und servieren

Ich danke Dir von Herzen für das Interview und das tolle Rezept

Mehr von Raphaela und Familie erfahrt Ihr Www.raphaelaswelt.wordpress.com

Www.instagram.com/raphaelaswelt

http://www.facebook.com/raphaelaswelt

www.twitter.com/raphaela_2000

**********

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Hast du noch nicht? In der App findest du aufgrund der aktuellen Lage noch mehr digitale Angebote, virtuelle Playdates zum Austauschen, Online-Kursempfehlungen für die ganze Familie sowie Angebote, Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: bit.ly/barrio-app

Kategorisiert in:

Stichwörter: ,