Wir das sind:

Mia Martha: am 19.09.19 geboren
Papa Max: 24 Jahre, gelernter Gesundheits- und Krankenpfleger
Hobby: Jagen/schießen gehen (Jagdschein seit Mai 2019 vorhanden)
Ich, Mama Samanta: 24 Jahre, gelernte Gesundheits- und Krankenpflegerin, gehe gern tanzen, habe mehrere Piercings und das besonderes Tattoo.

Wir gehen beide gern auf Festivals und werden in ein paar Jahren sicherlich auch wieder gemeinsam los. Dieses Jahr setzen wir bei der Festivalzeit noch einmal aus.

Was ist Dir als Mutter besonders wichtig? 

Natürlich das es meinem Kind gut geht und es ihr an nichts fehlt und es zur Freundlichkeit, Höflichkeit und Selbstständigkeit erzogen wird denn diese Eigenschaften sind nicht nur wichtig sondern scheinen auch immer weniger in unserer Gesellschaft zu werden.

Wie hat sich Euer Leben als Eltern seit der Geburt Eurer Tochter verändert?

Es hat sich sehr verändert. Auf einen Schlag wird man erwachsen und überdenkt jede Entscheidung doppelt und geht mit einem ganz anderen Gefühl an die Sachen. Wir betrachten nun alles aus einer ganz anderen Perspektive und natürlich haben sich auch Wünsche und Ziele ein Stück weit verändert. Wir sind viel ruhiger geworden und haben gelernt stille und Zeit allein und auch gemeinsam viel intensiver zu nutzen und zu schätzen.

Was gibt Dir Deine Familie?

In erster Linie Liebe, Halt und Geborgenheit. Ein Lächeln meiner Maus an “dunklen Tagen” und alles ist halb so schlimm oder gar vergessen. Zu sehen wie liebevoll meine Partner mit unserem Schatz spielt und wie sie sich und letztlich auch mich ansehen ist unglaublich schön und gibt mir so viel Kraft.

Mama-Tochter Tattoo

Nach der Geburt Eurer Tochter hast Du Dir für sie ein Tattoo stechen lassen. Erzählst Du uns was dazu. Wie ist es zu dem Motiv gekommen?

Die Idee mir die ersten ausgezeichneten Herztöne und das Geburtsdatum stechen zu lassen kam tatsächlich recht früh, so mit 13-14. Da habe ich ein ähnliches Tattoo irgendwo mal gesehen und von da an wollte ich so eins haben. Leider ist das Geburtsdatum nicht so schön geworden und muss deshalb nochmal überarbeitet werden. (Die Zahlen sind alle unterschiedlich groß und nicht im gleichen Abstand zueinander.)

Was ist Dein Rezept für Familien-Glücksmomente? 

Eine gute Mischung aus Spaß, Bödsinn machen und Liebe. Es muss nicht wer weiß was sein. Beispielsweise beim Kuchen backen eine Mehlschlacht veranstalten ist einer dieser Glücksmomente. Sowas hat meine Mutter auch immer mit uns gemacht und letztlich sind es nicht die teuren Geschenke oder Ausflüge in Freizeitparks die in Erinnerung geblieben sind sondern eben genau solche Momente und genau das möchte ich für uns auch.

Wie werdet Ihr Euer Kind erziehen? 

Einen eindeutigen Erziehungstil haben wir nicht. Vielleicht kommt das noch. Mia wird klare Regeln haben welche wir nach und nach langsam einführen, an die sie sich halten muss. Es wird sicherlich auch die ein oder andere Bestrafung geben, die an die Situation angepasst ist. Wichtig ist uns das wir über alles offen reden und wir ihr auf jeden Fall erklären warum ihr Verhalten in Situation x nicht richtig war. Denn wie soll sie es sonst verstehen? Liebe, Vertrauen und Geborgenheit werden unsere Erziehung in jedem Fall dominieren, ebenso wie ein gewisses Maß an Strenge.

Disney Fan

Du bist Disney Fan, was heißt das für Eure Tochter und wie wirkt es sich auf sie aus? Ein Familienbesuch im Disney Land ist ja bestimmt geplant, sobald die Kleine etwas älter ist. 

Nun ja. Ich lasse meinen Disneywahn definitiv in meine Erziehung mit einfließen. Ich mache im Auto oft Disneylieder oder Hörbücher an. Wenn tagsüber der Fernseher mal im Hintergrund läuft, dann mit Disney Classics. Sie wird es entweder später lieben oder genug davon haben. Sicher ist jedoch, dass jeder Film auf seine Weise eine Botschaft überbringt und sie unterbewusst daraus lernt. Zumindest hoffe ich das. Ein Besuch im Disneyland ist definitiv geplant und erfüllt so nebenbei auch mir einen Wunsch. Wir planen jedoch nicht nach Paris zu fahren oder nach Amerika ins Disneyworld, sondern nach London. 2024 soll ein neues Disneyland dort seine Tore öffnen und wenn es soweit ist werden wir da sein.

Magst Du uns verraten, wer „König Kurt“ ist?

Findest Du es wichtig, dass Kinder mit Tieren aufwachsen?

Kurt oder wie wir ihn nennen “König Kurt” ist eine Zwergbartagarme. Er ist fester Bestandteil der Familie. Wie alt genau Kurt ist weiß man leider nicht da er von der Tierhandlung aus einem Haushalt der Gewalt befreit wurde. Er wird auf 15 Jahre geschätzt. Ich finde es sehr wichtig das Kinder mit Tieren aufwachsen. Sie lernen dadurch Verantwortung für andere zu übernehmen und haben einen Bezug zu anderen Lebewesen und auch das spielt eine wichtige Rolle in unserer Erziehung. Mal ganz davon abgesehen das wir beide mit Tieren aufgewachsen sind und es somit für uns ganz normal ist und dazu gehört.

Was machst Du als Frau und Mutter um Dir Deine Ich-Zeit zu gönnen?

“Badezimmer- Zeit” ist bei mir “Ich- Zeit”. Ich ziehe mich dorthin zurück, gehe baden und führe mein Beauty Programm mit ausgiebig Baden, Masken, Nägel machen ect. durch. Dann tanze ich auch gern mal durchs Bad, singe laut in meine Bürste und versuche mit den Gedanken mal nur bei mir zu sein. Ich-Zeit kann auch mal mit den Mädels unterwegs sein und zum Beispiel ins Kino gehen oder so sein.

Wenn auch Ihr BARRIO Mama werden wollt, dann bewerbt Euch bei uns, schreibt an die Redaktion

********

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Ansonsten: Hole dir dort Inspiration für Freizeitaktivitäten, verabrede dich in der App mit Eltern in deiner Nähe zu Playdates. Und finde dort außerdem Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: bit.ly/barrio-app

Unseren Newsletter bekommst Du hier