grid | list

Juli 13, 2020 11:00 am

Finanzen leicht gemacht mit Madame Moneypenny

unbezahlte Werbung

Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können

Finanzielle Unabhängigkeit und Sicherheit ist ein Wunsch, der mich schon sehr lange begleitet. Immer wieder hab ich mir vorgenommen, mich mal mit dem Thema auseinander zu setzen. Aber jedes Mal wenn ich Altersvorsorge, Rentenversicherung, Tagesgeldkonto, Aktien oder ETFs las, dachte ich mir „Oh man, ne, dafür brauch ich mal wirklich Ruhe und die Lust…darum kümmere ich mich später!“

Hand aufs Herz, wer von uns verfällt bei den ganzen Finanzbegriffen nicht auch sofort in Schockstarre, wie ein Reh im Scheinwerferlicht? Gleichzeitig macht sich im Hinterkopf ein wenig das schlechte Gewissen bemerkbar, weil man diese Dinge immer wieder auf die lange Bank schiebt. Und doch ist es so ein wichtiges Thema für uns Frauen, denn laut einigen Hochrechnungen wird bei bis zu 75% der heute 35-50 jährigen Frauen die gesetzliche Rente nur unter dem jetzigen Hartz-IV-Niveau liegen.

Zu kompliziert, zu schwierig, das macht eh mein Mann!

Ja, ganz leicht zu durchschauen ist es sicherlich nicht und wir brauchen ein wenig Zeit alles zu verstehen. Aber so geht es auch euren Männern. Niemand wird als Finanzguru geboren und es erwartet auch niemand, dass man über Nacht zum Aktionär wird. Diese Zeit, die ihr euch nehmt, um euch mit den Finanzen auseinander zu setzen, ist nichts desto trotz eine wichtige Investition in eure Zukunft. Apropos Investition in die Zukunft, überlasst ihr euren Männern auch bei den Entscheidungen, welche Tagescreme ihr benutzt, welchen Sport ihr macht oder auf welche Schule eure Kinder gehen sollen, alleine das Wort?

„Wer Geld hat, hat Macht. Über die eigene Zeit und über das eigene Leben.“

Wie und wo fängt man an? Ein erster Schritt wäre es, euch bei Natascha Wegelin, auch bekannt als Madame Monneypenny, und ihrer Familie zum Grillen einzuladen. In ihrem Buch „Madame Moneypenny – Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können“ passiert genau das. Ohne viel Schnörkel und mit wahnsinnig viel Leichtigkeit erklärt Natascha in ihrem Buch ihrer Familien bei einem Grillabend die ersten wichtigen Punkte und Schritte in der Finanzwelt. Als Leserin sitzt man daneben, hört zu und denkt mit. Sie schafft es, zu motivieren und gibt uns mit kleinen Hausaufgaben gleichzeitig einen kleinen Fahrplan an die Hand.

Ihr solltet euch schon mal an den Gedanken „Das kann ich auch!“ gewöhnen, denn dieser begleitet euch durch das gesamte Buch. Natascha unterstützt euch in ihrem Buch, euch selber in eurer Situation zu helfen. Dabei verzichtet sie bewusst darauf, den Leserinnen bestimmte Produkte zu empfehlen oder einen kompletten Finanzplan vorzugeben. Denn wie bei der Erziehung unserer Kinder, gibt es auch hier viele individuelle Wege, die zu euren individuellen Zielen führen.

Fazit: Ich weiß jetzt, wo und wie ich anfangen kann, an meinem Wunsch zu arbeiten ohne das Gefühl zu haben, gleich ungeübt den Mount Everest besteigen zu müssen. Und das Buch macht definitiv Lust, sich noch viel mehr mit dem Thema auseinander zu setzen und noch mehr zu erfahren.

Taschenbuch: 240 Seiten
Verlag: rororo; Auflage: 1. Aufl. 2018
ISBN 978-3-499-63374-4

Zum Buch geht es hier

Foto: Von Drazen Zigic auf Shutterstock

***

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Hast du noch nicht? In der App findest du aufgrund der aktuellen Lage noch mehr digitale Angebote, virtuelle Playdates zum Austauschen, Online-Kursempfehlungen für die ganze Familie sowie Angebote, Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: bit.ly/barrio-app

Kategorisiert in:

Stichwörter: , , , , , ,