grid | list

August 21, 2020 9:00 am

Gesunde Chips selbst gemacht – DIY von Luca

Hi Ihr Lieben, 

ich bin schon wieder auf Abwegen, eigentlich kennt ihr mich ja von „Luca bastelt“. In den letzten Wochen hat die Erntezeit begonnen, bei uns im Garten ist jede Menge reif. Aus Zufall bin ich auf die Idee gekommen aus Zucchini leckere Chips zu machen. Gesagt, getan. Und was soll ich sagen, sie schmecken super lecker, man kann sie mega einfach und schnell selbst machen. Das muss ich euch einfach zeigen. Cool ist, dass sich viele Gemüse, wie Zucchini, Rotebeete, Sellerie und Möhren ganz leicht zu leckeren, gesunden Snacks ganz ohne Fett verarbeiten lassen. Ist immer eine super Idee für die Lunchbox oder die Brotdose für Kindergarten und Schule. 

Und weil es soooo lecker ist, kann man natürlich auch mit Obst experimentieren und klasse Sweets für Zwischendurch kreieren, ohne Zucker und irgendwelche Zusatzstoffe. 

Was ihr dazu braucht, ist nur ein Dörrapparat oder ein Backofen und jede Menge Obst und Gemüse ganz nach eurem Geschmack. 

Und so geht es:

Zucchini Chips

Zutaten:

  • 1 Zucchini
  • Backpapier
  • Gewürze nach Wahl

Zubereitung:

Gemüse waschen, mit Haushaltspapier trocknen, in ca. 3 bis 5 mm dicke Scheiben schneiden. Dörrapparat mit Backpapier auslegen (alternativ Backofen) und die Scheiben darauf platzieren. Eure Favourits an Gewürzen darauf streuen und den Dörrapparat auf 70 Grad für ca. 8 bis 10 Stunden (je nach Dicke der Scheiben) anschalten. Im Backofen bei geöffneter Tür (man steckt einen Holzlöffel in die Tür) ebenfalls für 8 bis 10 Stunden bei 70 Grad trocknen. Wer kleine Kinder hat, kann auch ganz auf die Gewürze verzichten, schmecken trotzdem super lecker. Danach sind die Chips für bis zu 1 Jahr haltbar, wenn ihr sie genug durchtrocknet. Aber mal ehrlich das ist illusorisch, denn man hat sie in Kürze gefuttert. 

Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, nehmt einfach alles was ihr mögt, oder was es im Garten in Mengen gibt und natürlich kann man so auch alles verarbeiten, was der Kühlschrank noch hergibt. Kein Risiko mehr, dass man etwas wegwerfen muss. Das ist Nachhaltigkeit lecker für jedermann mit lots of fun. 

Ach ja, so ein Dörrapparat ist eine super Investition würde meine Mum sagen. Das stimmt echt, man kann total viel damit machen, Kräuter trocken (das macht bei uns meine Mum), Müsli-Bars, Fruchtgummis und jede Menge mehr. Mein Highlight, cooles jerked beef und chicken.

Während ihr diesen Beitrag lest und eure ersten Chips macht, bin ich in Finnland zum Schüleraustausch, werde auf jeden Fall blueberrys sammeln und neue finnische Rezepte mit nach Hause bringen.

Viel Freude mit euren super leckeren Chips. Postet auf jeden Fall Fotos von euren Chips auf unserem Newsfeed, als Anregung für alle User. Ich freue mich drauf. 

Grüße aus Finnland, euer Luca

Fotos: Luca Olsson

**********

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Hast du noch nicht? In der App findest du aufgrund der aktuellen Lage noch mehr digitale Angebote, virtuelle Playdates zum Austauschen, Online-Kursempfehlungen für die ganze Familie sowie Angebote, Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: bit.ly/barrio-app

Kategorisiert in: ,

Stichwörter: , , , , ,