grid | list

Juli 7, 2019 9:00 am

Kolumne: Tagebuch einer Schwangerschaft

Der große Tag ist zum Greifen nahe, auch wenn man kaum glauben kann, wie schnell die Zeit verflogen ist. Heute endet unsere Kolumne: Tagebuch einer Schwangerschaft und wir warten alle auf die Ankunft des neuen Erdenbürgers. Krissi und dem kleinen Mann wünschen wir eine schnelle und komplikationslose Geburt.

 

Hallo ihr Lieben,

schon wieder sind zwei Wochen um und jetzt kann es jeden Moment losgehen. Wir haben nun eine endgültige Geburtsplanung in unserer Wunschklinik gemacht und sind gespannt wie es wird. Mehr verrate ich nicht, denn ich möchte euch mit meinem Zwerg einfach überraschen, wenn es soweit ist. Aber eins ist sicher, das wird hier heute mein letzter Beitrag mit Kugel sein.

 

Daher wollte ich euch unbedingt noch eine Zusammenfassung meiner Babyerstausstattung geben, an der ihr euch vielleicht etwas orientieren könnt. Los gehts:

Wickeln und Pflegen

  • Windeln Gr.1, 2 Packungen genügen erstmal, da die Zwerge so schnell rauswachsen und eine Nummer grösser vielleicht besser passt, je nach Gewicht.
  • Feuchttücher für unterwegs
  • Waschlappen am besten in verschiedenen Farben. Ich verwende zu Hause keine Feuchttücher,  sondern mache nur mit Wasser sauber, aber ich möchte diese Waschlappen dann nicht zur Körperwäsche verwenden!
  • Zinkcreme (aus der Apotheke) für rote Stellen im Windelbereich
  • Fieberthermometer mit flexiblen Stab für den Popo (anal ist die Messung am genauesten)
  • Wickelunterlagen (waschbar, der Umwelt zuliebe)

Ich verwende die erste Zeit weder Shampoo noch Creme. Wasser reicht vollkommen und ist das Beste für die Haut.

 

Ausstattung

  • Gitterbettchen (wir haben sein Gitterbettchen direkt an meine Seite gestellt, so erspart man sich ein Babybay ect.
  • Nestchen (Babys mögen es kuschelig und abgegrenzt wie im Mutterleib)
  • Kommode für Klamotten ect
  • Mullwindel als Spucktuch oder auch mal leichte Decke
  • Spieluhr (er darf bereits jetzt jeden Abend seiner Spieluhr lauschen)
  • Schlafsack (je nach Jahreszeit die Dicke wählen)
  • Nachtlicht zum Stillen
  • Babyphone. Da er auch wie unsere Tochter damals eher schlafen geht wie wir hat auch er ein Babyphone bekommen.
  • Babyschale fürs Auto
  • Kinderwagen
  • Flasche/Milchpumpe/Schnuller ect. würde ich erst kaufen, wenn das Stillen nicht funktioniert (falls man das möchte) 

Klamotten

  • Bodys (wickelbodys) Man kann eigentlich nicht genug haben (min. 10), da sich die kleinen oftmals mehrmals täglich vollmachen und sich der Windelinhalt bis zum Nacken hochdrückt.
  • 50/56 ist für den Anfang eine gute Größe! Auch 56, da man die Ärmel gut umkrämpeln kann.
  • Oberteile (min.5)
  • Höschen (min. 10) Ich setze auf bequeme Schlupfhosen. Jeans ect. sehen super süss aus, sind aber, finde ich, für Neugeborenen total unbequem.  Oder liegt ihr gerne in Jeans rum?
  • Jäckchen (2-3)
  • Socken (reichlich, da diese immer irgendwie verloren gehen)
  • Mützchen (2-3)
  • Schlafanzüge (ca 3)
  • Decken 

Ich finde ja das Thema Kleidung schwierig, da man wirklich intuitiv nach Jahreszeit entscheiden muss. Ich bin eher der Typ Zwiebellook. Auch wenn ich ein Sommerbaby bekomme habe ich zu 90% Langarm-Sachen und auch lange Hosen. Man muss sich vorstellen, die Zwerge kommen aus einem 37 Grad warmen Bauch, und können ihre Temperatur selbst noch nicht gut halten. Daher wird mein Kind bei 27 Grad trotzdem ein leichtes Mützchen tragen, einen Langarm-Body und ein Höschen mit Socken.

Wenn es morgens noch kühler ist auf jeden Fall ein dünnes Jäckchen und eine Decke. Wenn ich merke, es wird ihm warm kann ich immer noch eins nach dem anderen ausziehen. Ich bekomm immer einen halben Anfall, wenn ich so kleine frische Würmchen ohne Mütze nur im Body rumliegen sehe. Also es kann jeder machen wie er möchte, aber dass nur mal als Tipp.

 

Überlegenswerte Anschaffungen

  • Wippe – So muss das Baby nicht auf dem Boden liegen, was mit grösseren Geschwistern, finde ich, sicherer ist.
  • Trage/Tragetuch – Ich hab beides und finde es sehr praktisch,  da man die Nähe hat, aber die Hände frei sind.
  • Wickeltasche – Bei meiner Tochter hatte ich keine, hab alles in die Handtasche geworfen. Jetzt habe ich eine, da ich sonst nichts mehr finde mit zwei Kindern. 
  • Mobile
  • Es ist süss zu beobachten, wenn sie anfangen etwas genau zu verfolgen und sich damit beschäftigen
  • Kinderstuhl mit Newbornaufsatz. Kann ich nur empfehlen, da das Kind so von Anfang an aktiv bei den Familienmahlzeiten mit am Tisch sitzt.

Fehlkäufe

  • Wickeltisch – Wir haben keinen mehr, da ich wickle,  wo ich gerade bin, auf dem Boden, Couch ect… Zudem will die grosse Schwester helfen und so hat sie einen barrierefreien Zugang zu ihrem Bruder.
  • Laufstall – Darin sammelt man mit der Zeit nur zu viel Spielzeug ,dass man das Kind nicht mehr sieht. So wenn ihr diese paar Kleinigkeiten beisammen habt, kann es losgehen.

Natürlich kommt ein Baby auch mit weniger zurecht, das Wichtigste ist eh die Milchbar und Mama! Also dann sag ich mal,  „Tschüss“ und meld mich hoffentlich bald mit unserem Nachwuchs zurück!

Habt eine tolle Zeit

Eure Krissi

Liebe Krissi, wir danken Dir von Herzen, dass wir Dich durch Deine Schwangerschaft begleiten durften. Es war eine sehr spannende und interessante Zeit. Jetzt freuen wir uns mit Euch auf den kleinen Mann. Wir wünschen Euch eine schnelle und problemlose Geburt. Fühlt Euch geknuddelt vom ganzen BARRIO Team

Mehr von Krissi erfahrt Ih hier.

https://www.instagram.com/mildes_maedchen/

https://mildes-maedchen.jimdo.com

********

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Ansonsten: Hole dir dort Inspiration für Freizeitaktivitäten, verabrede dich in der App mit Eltern in deiner Nähe zu Playdates. Und finde dort außerdem Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: bit.ly/barrio-app

Kategorisiert in: ,

Stichwörter: ,