Im Herbst gehört der Kürbis einfach auf den Speiseplan, man kann so viele leckere Gerichte daraus zaubern. Allein die beliebte Kürbis Suppe punktet mit vielen tollen köstlichen und einfach zuzubereitenden Variationen.

Nadja hat uns eine vegane Variante gezaubert, die zum Nachkochen einlädt. Viel Spaß dabei!

ZUTATEN Kürbis Suppe:

(ca. 6 Port.)

  • 1200 g Hokkaido, gewürfelt
  • 2 EL Kokosfett (Myprotein)
  • 1 Dose weiße Bohnen, abgetropft
  • 1 gehackte Zwiebel
  • 2 EL frischen geraspelten Ingwer
  • 1 TL gemahlene Muskatnuss
  • 2 geraspelte Knoblauchzehen
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • 1 EL Erdnussbutter oder Mandelbutter (Myprotein)
  • 2 gewürfelte Karotten
  • 3 EL Zitronensaft

TOFU SPECK

  • 250g Tofu, in kleine Würfel geschnitten und in einem Handtuch getrocknet
  • 1 kleine gehackte Zwiebel
  • 1 1/2 EL Sojasoße
  • 1/2 EL Ahornsirup

TOPPING

Frische Petersilie, gehackt

.

ZUBEREITUNG

Erhitze 2 EL Kokosfett in einem tiefen Topf, brate darin die Zwiebel, den Ingwer und den Knoblauch 2 Min scharf an.

Nun gibst du den Kürbis, die Karotten und die Erdnussbutter hinzu und brätst alles für weitere 4 Min an, bis der Kürbis leicht bräunt.

Jetzt mit der Brühe ablöschen und köcheln lassen, bis alles gar ist. Dauert ca. 30 Minuten.

TOFU SPECK

In der Zwischenzeit schneidest du den Block Tofu in ca. 1/2 cm kleine Würfel, ungefähr so groß wie Speckwürfel.

In eine Schüssel geben und mit der Sojasoße, den Zwiebeln und dem Ahornsirup gut vermengen und ca. 10 Minuten marinieren lassen.

Nun erhitzt du etwas Kokosfett in einer Pfanne und brätst die Zwiebel und den Tofu scharf, von allen Seiten an. Dies kann ca. 8-10 Min dauern, der Tofu sollte richtig kross sein. Nun stelle ihn zur Seite.

Mit einem Handmixer pürierst du nun  den Kürbis zu einer cremigen Suppe.

Schmecke mit Salz und Pfeffer ab und gib die Bohnen hinein. Auf kleiner Flamme lässt du die Bohnen noch ein paar Minuten warm werden.

Als Topping sind der Tofu und frischer Petersilie ideal.

Guten Appetit.

Mehr zu Nadja

Nadja ist 34 Jahre alt und seit der Geburt ihrer beiden Kinder begeisterte Hausfrau. Als Vollzeitmum, Sportlerin und gleichzeitig eigene Chefin ist ihr Alltag ziemlich vollgepackt, deshalb begann sie damit sich mit Dingen zu beschäftigen, die dem Alltagsstress entgegenwirken. Sie machte ihre Leidenschaft für Ernährung und Gesundheit zum Beruf und startete 2019 mit VEGANMUM.foodblog durch. Mit Begeisterung und Liebe entwickelt sie für euch leckere vegane, herzhafte, deftige und gesunde Gerichte, die man im Mama-Alltag super umsetzen kann.

Neben ihrer Leidenschaft für die Gerichte entwickelte Nadja auch ein wahres Talent für lebendige, ansprechende und ausdrucksstarke Food Fotographie, mit der sie hier unser Auge erfreut.

Liebe Nadja, das ist ein superleckeres Herbstrezept. Da wir durch die Schliessung der Restaurants im November alle wieder Ideen für den täglichen Speiseplan brauchen, werden unsere Leser doppelt begeistert sein. Hab ganz lieben Dank für Deine Arbeit.

Wir freuen uns schon auf weitere leckere, gesunde Rezepte von Dir. Dir und deiner Familie wünschen wir einen bunten Herbst, bleibt alle gesund.

Fotos: VEGANMUM.foodblog

**********

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Hast du noch nicht? In der App findest du aufgrund der aktuellen Lage noch mehr digitale Angebote, virtuelle Playdates zum Austauschen, Online-Kursempfehlungen für die ganze Familie sowie Angebote, Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: bit.ly/barrio-app