grid | list

November 6, 2018 9:00 am

Paarzeit: Interview mit Stephy B.

Heute starten wir wie angekündigt mit den Elterninterviews. Den Anfang machen Stephy B. und Ihr Mann.

Kurzbeschreibung der eigenen Familie und der augenblicklichen beruflichen Situation

Mein Mann und ich sind seit 19 Jahren zusammen, 13 Jahre davon verheiratet. Wir wohnen bei Frankfurt am Main und haben dort vor 7 Jahren unser Eigenheim gebaut. Wir haben 3 Kinder. Alessandro (12), Aurora (7) und Morena (4). Alle haben italienische Namen, da mein Mann aus Neapel/Italien kommt. Dort haben wir übrigens auch geheiratet.  Ich bin „Hausfrau“, gelernte Kauffrau für Bürokommunikation. Mein Mann ist selbstständig. Er führt einen Frühstücksservice und Cateringunternehmen. Daher ist unter der Woche sehr wenig Zeit für Familie. An den Wochenenden unternehmen wir also gerne was zusammen. Unsere Urlaube sind uns auch sehr wichtig. Wir machen meist einen langen Sommerurlaub und einen Skiurlaub. Oft aber auch kurze Reisen an Ostern und im Herbst. 

Wie hat sich Eure Rolle vom Paar zu Eltern geändert?

Seitdem wir Eltern sind, hat sich alles verändert. Man hat anfangs keine Zweisamkeit mehr gehabt, da unser Sohn 24h bei uns war. Er war ein Schreibaby und hat zudem sehr sehr wenig und schlecht geschlafen. Das hat uns ganz schön herausgefordert. Hatten vorher noch nie was von Schreibaby gehört. Es ist also ein nicht leichter Start ins Eltern-Dasein gewesen.

Habt Ihr regelmäßige Paarzeit von Anfang an eingeplant?

Wir sind sehr lange nicht ausgegangen, als unser Sohn geboren wurde. Gerade weil er ein sehr anspruchsvolles Baby war. Das war dann beim 2. und 3. Kind schon leichter. Wenn auch aus logistischen Gründen auch nicht planbar. Denn 3 Kinder unterzubringen ist nochmal eine ganz andere Nummer. Man muss ja auch jemanden haben, dem man vertraut und der dann zudem auch Zeit hat, auf das Kind aufzupassen.

Wie sieht Eure Paarzeit heute aus?

Jetzt ist unsere Jüngste 4 Jahre alt, die Mittlere 7 und der Älteste 12 Jahre. Da traue ich mich doch schon öfters mal die Kids abzugeben. Als sie noch kleiner waren, ist es mir ehrlich gesagt schwer gefallen. Bin da etwas anhänglich gewesen.

Was macht Ihr in Eurer Paarzeit und wie bereichert das Eure Beziehung?

Wir machen relativ simple Sachen wie Kino oder Essen gehen. Aber vor einer Woche sind wir für 2 Tage in Paris gewesen. Es war ein Geburtstagsgeschenk für meinen Mann. Und es hat so gut getan. Anfangs dachte ich, ich schaffe das nicht. Werde meine Kinder zu doll vermissen. Aber als wir dann weg waren, konnte ich die Zeit echt genießen. Sowas möchten wir jetzt gerne öfters mal machen. Planen tun wir sowas aber nicht. Machen sowas gerne spontan. Auch berufsbedingt klappt das alles nicht immer so, wie wir es gerne hätten. Aber wir arbeiten dran. Wir versuchen alle paar Wochen am Wochenende weg zu gehen.

Habt Ihr Tipps aus Eurer Erfahrung für unser Leser?

Wenn ihr die Möglichkeit habt, eure Kinder mal für einen Abend abzugeben, macht das! Es ist so wichtig für das Leben als Paar. Aber wenn ihr euch dabei unwohl fühlt und immer daran denkt, wie geht es meinem Kind wohl, dann lasst euch Zeit. Denn dann ist es noch nicht der richtige Zeitpunkt. Mein Mann und ich sind seit 19 Jahren ein Paar, waren vor den Kindern sehr viel aus gewesen. Wir genießen eher die Zeit, die wir als Familie haben. So ist sie berufsbedingt doch sehr knapp. Aber ebenso gerne gehen wir dann auch mal aus. Die Balance dafür haben wir für uns gefunden.

Mehr über Stephy und ihre Familie findet Ihr auf Instagram unter @stephy.my.family 

Liebe Stephy, wir danken Dir und Deinem Mann für das ehrliche Interview, dass sicherlich Inspiration für viele Eltern ist.

*********

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Ansonsten: Hole dir dort Inspiration für Freizeitaktivitäten, verabrede dich in der App mit Eltern in deiner Nähe zu Playdates. Und finde dort außerdem Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: bit.ly/barrio-app

Kategorisiert in: ,

Stichwörter: , ,