grid | list

Juni 27, 2020 9:00 am

Richtig Essen gegen Stress

Stressbewältigung durch achtsames Essen 

Die Kinder, der Haushalt, der Job und all die anderen To Dos, die täglich auf unserer Liste stehen und seit geraumer Zeit auch noch die zusätzlichen Belastungen wegen der Coronapandemie – unsere Aufgabenliste ist übervoll und der Tag hat trotzdem nur 24 Stunden. Abends liegt man erschöpft im Bett mit dem Wissen, wieder mal nicht alles geschafft zu haben und am nächsten Morgen geht es genauso weiter? Viele Eltern befinden sich vor allem jetzt kurz vor dem „ich kann nicht mehr“ oder auch „Burnout“ genannt. Für gesunde Ernährung bleibt keine Zeit oder es hat auch nur eine geringe Priorität…wenn ihr euch da wiederfindet, solltet ihr dringend weiterlesen. Denn mit der Art und Weise, wie ihr esst und was ihr esst, könnt ihr massiv beeinflussen, wie es euch geht! 

Stressabbau durch Mahlzeiten

Mahlzeiten zuzubereiten und zu essen ist eine wunderbare Möglichkeit, Stress zu reduzieren. Hierfür müssen wir zwei unterschiedliche Aspekte näher betrachten: Zum einen entscheidet das „Was“ wir essen, massiv mit, ob wir in der Stressspirale hängen bleiben oder aber uns schnell wieder regenerieren und erholen. Dies liegt daran, dass wir bei Stress mehr Energie benötigen. Wenn unser Körper Energie herstellt, erzeugt er sogenannte „freie Radikale“. Diese muss man sich wie aggressive Singles vorstellen, die ohne Rücksicht auf Verluste einen Partner haben wollen. Diese Radikale können schwere Schäden in unserem Körper anrichten, beispielsweise Krebs. Und nun kommt unsere Ernährung ins Spiel.

Sina

Fast Food und seine Auswirkungen

Liefern wir unserem Körper nun Fast Food, zu viel Süßes oder Fettiges, verstärkt das den Stress, da die freie Radikale nicht vernichtet werden können. Aus Eigenschutz schalten wir dann auf eine andere Art der Energiegewinnung um, die weniger freie Radikale aber auch deutlich weniger Energie produziert. Und so hängen wir in der Stressspirale. Essen wir aber die „richtigen“ Dinge wie Obst, Gemüse und Salate, werden die freien Radikale durch sogenannte Antioxidantien neutralisiert und es geht uns wieder gut und wir können mit neuer Kraft und Energie durchstarten. Soweit zum „Was“ wir essen. 

Wie essen wir?

Nun kommt noch ein oft nicht berücksichtigter Faktor, das „Wie“ wir essen, hinzu. Zwischen Tür und Angel, vor dem Notebook oder mit dem Handy in der Hand schlingen wir irgendwas in uns hinein. Von Genuss und Pause keine Spur. Nutzen wir im Gegenteil hierzu die Zubereitung und das Essen dazu mit allen Sinnen achtsam dabei zu sein, genießen unser Essen und kauen auch ausreichend, haben wir eine wunderbare Möglichkeit Stress zu reduzieren – durch etwas, das „sowieso“ getan werden muss. Und hier liegt für mich der Schlüssel für überforderte und gestresste Eltern begraben: essen müsst ihr sowieso. Tut dies doch mal in Ruhe, ohne Ablenkung durch elektronische Geräte und mit allen Sinnen. Durch den Genuss und die Pause kommt ihr zur Ruhe, verspürt auch eine emotionale Sättigung und merkt nebenbei frühzeitig, wann ihr eigentlich satt seid. Das bedeutet, ihr braucht keine Stunde Meditieren, sondern „nur“ in Ruhe einmal am Tag eure Mahlzeiten zubereiten und zu euch zu nehmen. Dies kommt übrigens aus der „Achtsamkeitspraxis“ und das wende ich nicht nur bei Gesprächen zur Burnoutprävention, sondern auch zur Gewichtsreduktion erfolgreich an.

Gesunde Energiekugeln

Damit ihr auch in stressigen Zeiten tagsüber gut versorgt seid, habe ich euch noch mein Rezept für die leckeren und gesunden Energiekugeln angehängt. Diese versorgen euch eben mit den richtigen Nährstoffen bei Stress und sättigen auch gut. Und wenn ihr dann zu Hause seid, bereitet euch doch gerne mal mein Rezept „Spinatknödel“ zu. Die sind nicht nur einfach, schnell und lecker, sondern helfen auch noch Reste zu verwerten.

Und wenn ihr noch Lust auf mehr Rezepte von mir habt, schaut gerne auf meine Website https://www.gesund-leben-gesund-bleiben.de/newpage0fa28b4d

Da könnt ihr mein Rezeptheft kostenlos anfordern.

Herzliche Grüße

Eure Sina

Spinatknödel 

Zutaten: 

  • 500g Spinat (TK der frisch)
  • 100g Emmentaler (der 
  • übrig gebliebener Käse) 
  • 250g Brot- oder 
  • Brötchenwürfel 
  • 100ml Milch 
  • 2 Eier 
  • 80g Mehl (der Semmelbrösel) 

Zubereitung: 

Spinat blanchieren oder auftauen und ausdrücken. Mit allen Zutaten vermengen und mit einem Esslöffel Nocken ausstechen. In leicht kochendem Salzwasser ca. 5-7 Minuten ziehen lassen.  Dazu schmeckt Tomatensoße oder gedünstetes Gemüse mit viel frischem Parmesan. 

Tipp: ideal zur Verwertung von Brot- und Brötchenresten. Ich schneide diese immer in Würfel und friere sie ein. Zum Knödel machen dann nur noch auftauen. 

Energiekugeln

Zutaten: 

  • 150 g Datteln 
  • ca. 100ml heißes Wasser 
  • 150 g gemahlene Mandeln 
  • 4-5 EL Haferflocken 
  • Sesam, Kakao oder Kokos zum Wälzen 

Zubereitung: 

Datteln mit kochendem Wasser überbrühen und 5 min ziehen lassen. Fein pürieren. Mandeln und Haferflocken dazu geben und ebenfalls fein pürieren. Zu Walnussgroßen Kugeln formen und in Sesam, Kakao oder Kokos wälzen. Hält sich eine gute Woche im Kühlschrank.

Liebe Sina, wir danken Dir herzlich für den tollen Beitrag und die leckeren, gesunden Rezepte.

Mehr über die wertvolle Arbeit von Sina erfahrt Ihr auf www.gesund-leben-gesund-bleiben.de

Instagram und Facebook 

Fotos: Sina Schwenninger

**********

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Hast du noch nicht? In der App findest du aufgrund der aktuellen Lage noch mehr digitale Angebote, virtuelle Playdates zum Austauschen, Online-Kursempfehlungen für die ganze Familie sowie Angebote, Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: bit.ly/barrio-app

Kategorisiert in: ,

Stichwörter: , , , ,