unbezahlte Werbung – Rezensionsexemplar

Auch der Erfolgsschriftsteller Fabian Herzog ist vor wüsten Auseinandersetzungen mit seiner siebzehnjährigen Tochter nicht gefeit. Immer häufiger fragt er sich, wie er selbst als Siebzehnjähriger war. Als er die Gelegenheit erhält, den Oktober 1990 ein zweites Mal zu erleben, zögert er nicht lange. Er ist wieder siebzehn, streitet über die Wiedervereinigung, trinkt Flens und versucht, nach einer überstürzten Trennung seine erste große Liebe Juli zurückzugewinnen.  

In Schilksee 1990 stellt Arne Ulbricht die Jugend im Jahre 2019, der im Jahre 1990 gegenüber

Arne Ulbrichts Roman Schilksee 1990 stellt die Jugend im Jahr 2019, die am Frühstückstisch YouTube-Videos schaut und nach Greta Thunberg Fridays for Future favorisiert, einer Jugend im Jahr 1990 gegenüber, die viel Lebenszeit in Telefonzellen verbrachte und Wahlkampfveranstaltungen gegen Helmut Kohl besuchte. Fabian und Juli liebten 1990 so, wie man nur lieben kann, wenn man siebzehn und voller Idealismus ist.

ISBN-13 : 978-3948887032

Herausgeber : Edition Outbird

Zum Buch geht es hier

Fabian, Autor und Schriftsteller ist ein Vollblut-Vater, der sich immer um seine Tochter Flora gekümmert hat, während seine Frau Karriere machte. Mit der Pubertät und der zunehmenden Bedeutung der digitalen Welt wird ihm seine Tochter immer fremder. Ihr einst so harmonisches Verhältnis nimmt Schaden, zuweilen können sie nicht mehr miteinander reden, und scheinen sich fremd zu sein. Sein Buch “ Die aufgesaugte Generation“, das ein Bestseller wird, bringt das Fass zum Überlaufen. 

Arne Ulbricht bringt den Leser ins Jahr 1990 zurück

Immer mehr verspürt Fabian den Wunsch, wieder 17 und im Jahr 1990 zu sein. War er doch damals so ganz anders als seine Tochter. Oder kommt ihm das nur so vor? So ergeben sich zwei Zeitebenen, in der Gegenwart zeigt sich das gespannte Verhältnis zwischen Fabian und seiner Tochter. Treffsicher, kurzweilig und voller Humor stellt Arne Ulbricht an der Tochter des Protagonisten die Themen der Jugend in 2019 dar. Der digitale Overload wird sehr gekonnt thematisiert, so kann nur ein Vater schreiben, der mitten drin ist. 

Man spürt trotzdem in jeder Zeile die tiefe Verbindung zwischen Fabian und seiner Tochter.  Auf der anderen Seite findet sich der Leser im Jahre 1990 wieder, der Zeit als Fabian selbst 17 Jahre alt war. Hier gelingt dem Autor eine absolut realistische, detailreiche, bildhafte Darstellung. Alle Leser, die diese Zeit selbst erlebt haben umfängt eine Nostalgie voller Erinnerungen und alle anderen bekommen ein genaustes Bild dieser Zeit.  Es versteht sich von selbst, dass da die erste große Liebe Fabians, seine Gefühle und Hoffnungen nicht fehlen dürfen. 

Fazit: Ein toller Roman unterhaltsam, spritzig, amüsant, der den Leser mitreißt und mehr als einmal durch Situationskomik zum Lachen bringt. 

Lieber Arne, wir gratulieren dir ganz herzlich zu deinem neuen Buch und freuen uns auf mehr aus deiner Feder.

Mehr von Arne Ulbricht lest ihr hier

**********

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Hast du noch nicht? In der App findest du aufgrund der aktuellen Lage noch mehr digitale Angebote, virtuelle Playdates zum Austauschen, Online-Kursempfehlungen für die ganze Familie sowie Angebote, Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: bit.ly/barrio-app