Eigentlich müsste die Corona-Zeit doch ideal für Schönheits-OPs sein. Unser Gesicht ist hinter unserer Maske verborgen und wir haben so gut wie keinen sozialen Kontakt. Ideale Bedingungen für die Zeit nach dem OP, in der alles abheilen muss. Wie dies in der Praxis ist, haben wir den Schönheitschirurgen Peyman Bamdad aus Berlin gefragt.

Welche Schönheits-OPs liegen gerade im Trend?

Das sind seit Jahren sehr konstant die Brustvergrößerungen und Oberlidstraffungen. Es kommen skurrile Themen wie Foxy-Eyes oder Bella-Eyes hinzu. Diese sind ein Social-Media Phänomen, das sich bei vernünftigen Chirurgen nicht durchsetzt, da es sich bei den Fotos zu meist um gefakte Fotos handelt. 

Ihre Klient*innen werden immer jünger. Während früher den Falten der Kampf angesagt wurde und Brustvergrößerungen angesagt waren, sind heute bereits junge Frauen regelmäßig bei Schönheitschirurg*innen. Wieso ist das ihrer Meinung nach so?

Ja, der Trend ist mit nicht invasiven Maßnahmen frühzeitig anzufangen, was man nicht immer gleich negativ beurteilen sollte. Die Eitelkeit hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Wir werden geführt durch Leistungsdruck und Konkurrenzkampf. Die jüngeren Frauen werden angetrieben durch das, was sie bei anderen sehen und ebenfalls haben wollen, weil es ihnen gefällt. Viele junge Frauen tragen heute eine Louis Vuitton Tasche, das ist fast schon eine Massenproduktion. Welches 19-jährige Mädchen hat sich vor 20 Jahren eine Louis Vuitton Tasche gekauft. Damals hatten sie gar nicht so viel Geld. Heute wird gespart, bis man ebenfalls den Trend mitmachen kann. 

Wie sieht es in der Männerwelt mit Schönheits-OPs aus? Welche OPs sind bei den Herren im Fokus?

Fettabsaugungen, Männerbrustverkleinerungen und Oberlidstraffungen liegen bei Männern seit einigen Jahren im Fokus. Die Tendenz der OPs bei Männern nimmt zu, es ist ein Prozentsatz von wechselnd 70% zu 30% und 80% zu 20% Prozent von Frauen zu Männern. Die Statistik zeigt ganz klar, dass die Männer dabei sind aufzuholen.

Gibt es OPs, die sie als Schönheitschirurg ablehnen?

Brazilian-Butt-Lift kommt für mich nicht in Frage. Grundsätzlich lehne ich alles Absurde ab. Brazilian-Butt ist bei mir komplett ein No-Go. 

Gibt es durch Corona bedingt einen Boom an Schönheits-OPs? Da wir ja gerade sowieso Masken tragen bzw. unsere Zeit Zuhause verbringen, sieht uns niemand während des Heilungsprozesses und wir könnten nach Corona wie Phönix aus der Asche steigen. 

Ja, das stimmt. Die Maske hat bei uns dazu geführt, dass wir einen Run haben, aber auch die vielen Zoom Konferenzen. Wir haben regelmäßig Patienten*innen, die sagen: „Ich habe heute wieder eine Zoom Konferenz gehabt und sah schrecklich aus, ich muss etwas machen“. Viele lassen im Bereich der Lippen etwas machen, da diese versteckt sind, während des Abheilens. Operationen waren teilweise nur eingeschränkt durchführbar, dies ist jetzt nicht mehr der Fall und es kann wieder alles ohne Einschränkungen gemacht werden.  Man muss sich allerdings auf einen Zeitraum vom acht Wochen einstellen bis man einen OP Termin bekommen kann, da wir gut ausgebucht sind. 

Das Interview habe ich mit dem Schönheitschirurgen Peyman Bamdad aus Berlin geführt. Als Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie lebt er seine Berufung und vereint Wissen, Erfahrung, Präzision und Könnerschaft mit dem ihm innewohnenden Hang zum Schönen und einem ausgeprägten Sinn für Ästhetik. 

Mehr erfahrt ihr auf seiner Homepage: https://www.bamdad.de/schoenheitschirurg-peyman-bamdad/

Fotos: Photo by Olga Guryanova on Unsplash

**********

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast du schon? Super! Hast du noch nicht? In der App findest du aufgrund der aktuellen Lage noch mehr digitale Angebote, virtuelle Playdates zum Austauschen, Online-Kursempfehlungen für die ganze Familie sowie Angebote, Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: barrio-app download