Für Kinder ist der eigene Geburtstag das Highlight im ganzen Jahr. Damit der Kindergeburtstag ein voller Erfolg wird und lange in Erinnerung bleibt, weisen uns die Autorinnen Linda & Astrid von Juhubelbox im Vorfeld auf die Stolpersteine hin.

3. ESSEN: Vorlieben, Allergien und andere Zwischenfälle

Ist ein heikles Thema. Leah mag keine Schokolade (ja, soll es geben!), Max verträgt kein Gluten, Theo isst kein Schweinefleisch. Und Jakobs Mutter findet es wichtig, dass es auch beim Kindergeburtstag etwas Gesundes gibt. Damit ist der Plan mit dem Lieblings-Schokokuchen deiner Tochter und Hot Dogs mit Wiener Würstchen gestrichen. Oder nicht? Naja,… hier unsere Tipps:

OOHM: Entspann dich! Das Essen ist bei einem Kindergeburtstag nicht das Wichtigste. Welches Kind sagt nach einer Party noch wochenlang: „Der Kuchen war wirklich toll! Oder: Der Rohkost-Löwe hat mir richtig gut gefallen“. Kinder sprechen vor allem von der coolen Schatzsuche und den lustigen Spielen. Natürlich sollte es zwischendurch etwas zur Stärkung geben, damit die Stimmung nicht kippt. Es muss aber keine Motivtorte sein.

UNVERTRÄGLICHKEITEN & VORLIEBEN: Frag am besten vor der Party bei den Eltern nach, ob das Kind irgendwelche Lebensmittel nicht verträgt. Oft sprechen die Eltern das Thema auch von sich aus an. Denn wer will schon ein Kind mit Durchfall abholen 😉 Für das Thema Schweinefleisch bist du mit Putenwürstchen auf der sicheren Seite. Und was sonstige Vorlieben angeht, stehen bei uns die Wünsche des Geburtstagskindes im Mittelpunkt. Wenn du neben Kuchen oder Muffins verschiedene Naschereien parat hast, findet jeder etwas, das ihm schmeckt.

GESUNDES ESSEN: Wir finden gesunde Ernährung auch wichtig. Aber beim Kindergeburtstag steht das für uns nicht an erster Stelle. Da darf auch genascht werden. Es ist schließlich ein besonderer Tag. Und Kinder essen gerne Süßes. Trotzdem empfehlen wir eine Mischung. Denn zu viel Zucker heizt die Stimmung auf. Und spätestens, wenn dem ersten Kind von den Süßigkeiten schlecht wird, ist die Party nur noch halb so lustig. Es gibt tolle Ideen, um Gesundes für Kinder interessant zu machen. Such bei Pinterest einfach mal nach: „Kindergeburtstag, Essen, gesund“. Am besten lässt du dein Kind etwas aussuchen. So hast du schon mal einen Fan gewonnen. 

4. PROGRAMM: Leerlauf, Langeweile und Chaos

Für uns ist das Beschäftigungsprogramm das Wichtigste bei einem Kindergeburtstag. Da stecken wir die meiste Arbeit rein. Warum? Weil davon die Stimmung bei der Party anhängt. Langeweile ist nämlich eine der Vorstufen von schlechter Laune und Chaos. Keine Sorge, wir ein paar Tipps für dich ☺

MISCHUNG: Damit es nicht zu wild und chaotisch wird, achte auf einen Wechsel zwischen Bewegungsspielen (z.B.: Stopp-Tanz) und ruhigeren Beschäftigungen (z.B. Bastelaktion). 

LEERLAUF: Wenn Langeweile entsteht, werden Kinder oft kreativ. Hört sich toll an? Geht so… denn das kann bedeuten, dass die Wände bemalt oder Raufspiele angezettelt werden. Wir überlassen das Partyprogramm nie dem Zufall und haben immer ein paar zusätzliche Spielideen in der Hinterhand. Kinder lieben übrigens die klassischen Spiele, die jeder kennt und für die ihr kaum Materialien braucht. Beispiele:

  • Stoppessen
  • Stopptanz
  • Reise nach Jerusalem
  • Topfklopfen
  • Tanzen auf Zeitungspapier, das immer kleiner gefaltet wird.
  • Schokoladenessen: Verkleidet (Schal, Mütze, Handschuhe) mit Messer und Gabel eine verpackte Schokolade auspacken.
  • Fühlen, Schmecken, Riechen: Mit verbundenen Augen Gegenstände durch Ertasten, am Geschmack oder am Geruch erkennen. Memory-Variante:
    2 Gegenstände gehören zusammen (z.B. Socken & Schuhe, Salz & Pfeffer, Gabel & …). Auch lustig: Gummibärchenfarben am Geschmack erraten. 

HETZE: Ein volles Programm ist schön. Zu viel bedeutet Hetze. Deshalb: Bleibe immer flexibel. Spiele den Tag in deiner Planung gedanklich durch. Überlege, welche Aufgaben du spontan weglassen kannst. Lege fest, was wirklich wichtig ist. Erzähle den Kinder aber auf keinen Fall, was du weggelassen hast. Sonst gibt es vielleicht Gejammer und Frust.

CHAOS: Ist das Chaos einmal da, helfen ruhigere Spiele, bei denen die Kinder still sein und sich konzentrieren müssen. Beispiele: Stille Post, Ich packe meinen Koffer oder Ringlein, Ringlein, du musst wandern. Manchmal ist es auch gut, etwas vorzulesen. Wir haben das mal nach einer Schatzsuche im Schnee gemacht. Es gab danach eine Geschichte vor dem Kamin. Total schön. 

Vor allem zum Schluss der Feier empfehlen wir eine ruhige Beschäftigung, denn alle Eltern sind dankbar, wenn sie entspannte Kinder abholen dürfen. Beispiele: Mitgebseltüte von den Kindern gestalten lassen, Erinnerungsfoto machen, einen Beitrag ins Party-Gästebuch schreiben.

5. ZWISCHENFÄLLE: Streit, Unfälle, Insektenstiche und Co.

STREIT: Streit ist der häufigste Zwischenfall bei Kindergeburtstagen. Zwei Kinder mögen sich an diesem Tag nicht und fangen immer wieder Streit an. Oder einzelne Kinder werden aus der Gruppe ausgeschlossen. Manche Kinder verhalten sich dominanter als andere, drängeln sich vor. Das Geburtstagskind hat das Gefühl, nicht mehr im Mittelpunkt zu stehen und reagiert trotzig. Eine Party – viele Möglichkeiten zu streiten. Was kannst du machen?

Am besten trennst du streitende Kinder voneinander. Falls ein Kind immer wieder Streit anfängt, gib ihm eine separate Aufgabe. Oder einen Partner (ggf. einen Erwachsenen) an die Seite, der sich kümmert und das Kind auf andere Gedanken bringt. Dem Geburtstagskind geben wir oft eine besondere Rolle bei den Aufgaben (z.B. darf es als erster die Schatztruhe öffnen, die Gruppe anführen). Egal was passiert. Bleib ruhig. Schrei die Kinder nicht an und stelle sie nicht vor der Gruppe bloß. Im Notfall hast du ja immer noch die Telefonnummer der Eltern 😉

UNFALL / INSEKTENSTICHE: Das ist der Super-Gau schlechthin: Ein Kind verletzt sich. Was machst du am besten? Vor allem ruhig bleiben. Bei leichteren Verletzungen (z.B. Schürfwunden) helfen meistens tröstende Wort und ein Pflaster. Wenn sich das Kind nicht beruhigen lässt, kannst du die Eltern anrufen. Bei größeren Verletzungen würden wir immer sofort die Eltern benachrichtigen und den Notarzt rufen. Zum Glück sind bei uns noch keine größeren Unfälle passiert. Toi, toi, toi.

Auch wenn wir in diesem Artikel nur über die Schattenseiten von Kindergeburtstagen gesprochen haben, lieben wir sie. Denn sie machen uns Spaß und gute Laune. Und selbst die kleineren Zwischenfälle, die wir hatten, waren nach der Party meistens lustig 😉

Autoren: Linda & Astrid von Juhubelbox

Wir sind zwei Mamis, kreative Macher und Partyqueens. Wir feiern gerne – schon immer. Als Mamis haben wir natürlich schon den ein oder anderen Kindergeburtstag organisiert. Deshalb wissen wir nur zu gut, was es heißt, Kinder über mehrere Stunden bei Laune zu halten. Wir wissen auch, dass Kindergeburtstage jede Menge Vorbereitungsaufwand sind. Deshalb haben wir unsere Juhubelboxen erfunden. Die perfekte Mischung aus Bastelbox und Schatzsuche fix und fertig vorbereitet: www.juhubelbox.de

Liebe Linda, liebe Astrid, wir sagen herzlichen Dank für diesen fantastischen Artikel samt den vielen Tipps und Tricks. Ihr seid echte Geburtstagsprofis. 

Beitragsfotos: juhubelbox.de, Fotografin Simone Kessler mit by SIMOarts.com

Hier geht es zum ersten Teil des Beitrags

**********

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Hast du noch nicht? In der App findest du aufgrund der aktuellen Lage noch mehr digitale Angebote, virtuelle Playdates zum Austauschen, Online-Kursempfehlungen für die ganze Familie sowie Angebote, Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: bit.ly/barrio-app