grid | list

September 22, 2019 9:00 am

Spielen und Basteln in der Natur

Welche Möglichkeiten bietet der Herbst?

Die Tage werden bereits kürzer. Auch wenn es durch die Sonne an manchen Tagen nochmal so richtig sommerlich wird, so kühlt es doch in der Nacht merklich ab.

Der Herbst ist angekommen und mit ihm die perfekte Jahreszeit für Kinder.  An sonnigen Tagen gibt es lange Spaziergänge auf denen all das gesammelt werden kann, was es nur im Herbst und in der Natur gibt. Bunte Blätter, Pinienzapfen, Kastanien… Am nächsten regnerischen Nachmittag kann dann das Wohnzimmer mit all den neuen Schätzen zur Bastel- und Spiellandschaft werden.

Der Herbst-Klassiker ist natürlich das Sammeln von Eicheln und Kastanien. Manche Kinder befällt besonders beim Kastaniensammeln eine richtige Leidenschaft. Die Kinder entdecken immer wieder eine größere und schönere Kastanie und schließlich ist der Beutel so voll, dass sie ihn nicht mehr nach Hause tragen können. Ob man eine kleine Futterstelle mit Kastanien und Eicheln für Waldtiere einrichtet oder doch alles mit nach Hause zum Basteln und Spielen kommt, bleibt noch offen.

Hier eine kleine Übersicht für Bastel- und Spielideen im Herbst. 

Der Kastanienwurm

Mit all den gesammelten Kastanien bastelt ihr daraus gemeinsam einen langen Kastanien-Wurm. 

Ihr braucht:

  • Kastanien
  • einen großen Nagel
  • eine Nähnadel
  • einen Bindfaden
  • Klebeaugen
  • Klebstoff
  • Filzstifte

So geht’s:
Durchbohrt die Kastanien mit einem großen Nagel – das ist ein klassischer Job für Mamas oder Papas. Danach dürfen die Kleinen ran. Macht ans Ende des Bindfadens einen dicken Knoten, ihr könnt auch eine Perle aufreihen. Schiebt dann den Bindfaden durch das Nadelöhr und die Kinder können nach und nach die Kastanien mit der Nadel auffädeln. Die letzte Kastanie sollte eine besonders große sein, die wird der Kopf des Wurms. Macht oben ans Ende des Fadens wieder einen Knoten, damit sich nichts löst. Klebt zum Schluss die Augen auf und malt nach Belieben Mund und Augen mit einem wasserunlöslichen Filzstift.

Blattfiguren

Blättersammeln ist im Herbst die Lieblingsbeschäftigung vieler Kinder. Doch wohin mit all den Blättern? Bastelt daraus doch einfach die verschiedensten Kunstwerke! Mit Blättern als Grundkörper lassen sich viele verschiedene Dinge malen.
Legt die Blätter auf den Tisch und überlegt wozu diese Formen dienen könnten? Eine Kirchturmspitze? Ein Körper? Ein Regentropfen? Ruckzuck wird daraus ein wunderschönes Bild.
Einfach die Blätter aufkleben und von dort aus weitermalen.
Hier haben schon die Allerkleinsten einen Riesenspaß aber auch großen Kindern gelingen auf diese Weise echte Kunstwerke.

Ihr braucht:

  • verschiedenfarbige und unterschiedlich große Blätter
  • kleine Ästchen
  • Klebstoff

So geht’s:
Trocknet die gesammelten Blätter. Dann nehmt ihr euch ein Stück Papier und versucht aus den Blättern Tiere zu legen, z. B. Elefanten, Mäuse oder einen Esel. Nehmt die kleinen Ästchen zu Hilfe, sie eignen sich gut als Beine oder Füße. Natürlich könnt ihr auch mit Filzstiften ein wenig nachhelfen. Seid ihr zufrieden, klebt ihr die Blätter-Tiere vorsichtig auf das Papier – fertig ist das Kunstwerk! Auch Spiele kann man mit den gesammelten Herbstfrüchten oder Blättern basteln. Aber neben dem Sammeln von Herbstfrüchten oder bunten Blättern gibt es noch andere Dinge im Herbst, die Kinder bei Spaziergängen begeistern. Wie zum Beispiel der Zapfen-Weitwurf oder das Springen über große Blätterhaufen. 

Kleine Aufgaben können ebenso einen Waldausflug verschönern. Lasst die Kinder zu verschiedenen Blättern oder Nüssen die passenden Bäume oder Sträucher finden. Oder gebt ihnen die Aufgaben: z.B. 3 Ahornblätter, 4 Zapfen und 5 Kastanien sammeln. Derjenige, der zuerst das Gesuchte gefunden hat, darf dann die nächste Aufgabe für alle stellen.

Weitere Spielideen sind: 

Die Murmelsuche

Die Kastanien in eine große Schüssel geben und 10 Murmeln hinzugeben. Die Schüssel kann dann in einen Kopfkissenbezug gestellt werden. Nun darf jeder hineinfassen und die Murmeln durch Tasten mit den Fingern suchen. 
Bald spielt uns das Gehirn einen Streich. Während wir die ersten Murmeln noch relativ einfach finden, lässt unser Tastgedächtnis nach und plötzlich empfinden unsere Finger gar keinen Unterschied mehr zwischen Murmel und Kastanie.

Blätter-Memory

Sucht euch schöne Blätter aus und versucht sie zu bestimmen. Wenn die Blätter getrocknet sind, werden Paare hergestellt. Auf eine Karte das Blatt kleben, auf eine andere Karte den Namen des Baumes schreiben. Habt ihr ca. 7 Paare, kann das Memory-Spiel beginnen.

Tischgarten

Schlechtes Wetter? Kein Problem mit eurem Tischgarten. Füllt Erde in eine Schale und steckt ein paar Zweige als Bäume hinein. Belebt jetzt Euren Garten mit einem Legohaus oder ein paar Spielfiguren. Grabt eine flache Schale als Teich ein, baut eine Holzbrücke darüber und lasst der Fantasie freien Lauf.

Ast-Mikado

Sammelt kleine Äste und lasst sie auf einen Haufen fallen. Wer kann einen Ast ziehen ohne dass die anderen wackeln? Egal, ob ein Herbsttag kühl, warm, nass oder trocken ist. Für Kinder gibt es immer etwas zu entdecken – besonders in der Natur. 

Eure Janine Klumper

Mehr von Janine erfahrt Ihr auf   https://www.eduleo.de/blog/

Titelbild von Von FamVeld Shutterstock.com

********

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Ansonsten: Hole dir dort Inspiration für Freizeitaktivitäten, verabrede dich in der App mit Eltern in deiner Nähe zu Playdates. Und finde dort außerdem Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: bit.ly/barrio-app

Unseren Newsletter bekommst Du hier

Kategorisiert in: ,

Stichwörter: , ,