Nachdem wir Euch letzte Woche das Wut-Mut-Buch

vorgestellt haben, erfahrt Ihr heute mehr zu der Autorin dieses ebenso wundervollen, wie wichtigen Buchs.

Wer bin ich und was motiviert mich? 

Ich bin Sylke Burger, 1975 in Coburg geboren, gelernte Industriekauffrau, Sozialunternehmerin, Kindheitspädagogin und unglaublich aber wahr –  frischgebackene Kinderbuchautorin. Aber dazu später mehr.

Nachdem ich 15 Jahre in Deutschland in der Wirtschaft gearbeitet habe, habe ich mit Mitte 30 gespürt: „Höher, schneller, weiter!  Das will ich nicht mehr. Ich möchte etwas SINNVOLLES in meinem Leben machen! Was genau wusste ich noch nicht. Nur eins war mir sicher: mit Kindern und Familien sollte es zu tun haben!“ Nach einigen schlaflosen Nächsten und Angstgefühlen, ob ich wirklich diesen Schritt ins Ungewisse gehen sollte, tat ich es dann! Ich kündigte meinen gut bezahlten festen Job und entschied mich zu studieren: Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Kindheits- und Familienpädagogik! Das schien mir am Sinnvollsten, da damit die Praxis und Theorie verbinden konnte!

Die Organisation “The Parent Centre” in Kapstadt

Im Rahmen meines Studiums kam ich dann erstmals nach Kapstadt, Südafrika. Ich lernte die Organisation The Parent Centre (Das Eltern Zentrum) kennen. Das Parent Centre ist eine gemeinnützige Organisation, die 1983 in Kapstadt ins Leben gerufen wurde. Unser Leitspruch ist: „Helping children through empowered parents.“, auf deutsch “Den Kindern durch ermächtigte Eltern helfen.”.  Vom ersten Moment an war ich total begeistert von der Arbeit, die dort getätigt wird und der Idee das Selbstbewusstsein der Eltern zu stärken, damit sie dann wiederum besser für ihre eigenen Kinder sorgen können. Es gibt Workshops und nachhaltige Selbsthilfegruppen in den Townships, bei denen Eltern ihre Erfahrungen und auch ihre Ängste miteinander teilen können.

Wut ein großes Thema

Ein großes Thema ist: „Wie gehe ich mit meiner Wut um?“ Die Workshops werden von unglaublich herzlichen und guten Sozialarbeitern geleitet, die selbst aus den Townships stammen und mit gezielten Fragen und Tipps beim Austausch zwischen den Teilnehmern helfen. Seit der Eröffnung hat das Parent Centre es schon geschafft über 1 Mio. Familien zu helfen. Allein im Jahr 2018 waren es über 30 000 Eltern und Kinder.

Ehrenamtliche Arbeit im “The Parent Centre”

Seit 7 Jahren komme ich nun mindestens einmal pro Jahr vor Ort nach Kapstadt, um das Parent Centre Projekt ehrenamtlich zu unterstützen und mit Spendengeldern für die nachhaltige Arbeit zu schenken. 

Bild: Team The Parent Centre, Südafrika (04/2019)

Woher nehme ich die Motivation immer wieder nach Afrika zu fliegen und ehrenamtlich Familien zu unterstützen?

Ich habe einen sehr starken Glauben daran, dass jeder Mensch einen tieferen Sinn auf dieser Welt hat. Andere Menschen zu inspirieren, Kinder, Mütter und Väter zu unterstützen, sehe ich als meine Lebensaufgabe. Ich selbst stamme aus einer gewaltbelastenden Familie. Meine eigenen Erfahrungen haben mich darin bestärkt, mich in dieses Projekt zu investieren. Ich habe durch das soziale Engagement meine Berufung gefunden, viel Verständnis für meine Eltern erhalten und sehe den roten Faden und Sinn in meinem Leben!  Außerdem fasziniert mich der unglaubliche Wille der Eltern in Südafrika. Alle die zum Parent Centre kommen WOLLEN sich verändern, damit sie bessere Vorbilder für ihre Kinder sein können!

Mehr über Sylke’s Arbeit erfahrt Ihr am 9. Mai in unserem Artikel.

http://www.wutmut.com

Auf der Projektseite zum Buch bekommen Eltern, Erzieher und Kita-Leitung mehr weiterführende Informationen. Auch findet man hier den Download der MUT-Brillen, Malseiten und des WUT-MUT-SONGS.

WUT-MUT BUCH auf auf Facebook

Der Link zum WUT MUT Song Spotify

Hier geht’s zur Hörprobe auf iTunes ➡️

********

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Ansonsten: Hole dir dort Inspiration für Freizeitaktivitäten, verabrede dich in der App mit Eltern in deiner Nähe zu Playdates. Und finde dort außerdem Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: bit.ly/barrio-app