grid | list

Juni 5, 2019 11:00 am

Tagesmutter: Wie es mit der Eingewöhnung klappt

In ein paar Punkten habe ich zusammengefasst, was aus meiner Sicht der Tagesmutter förderlich ist für eine gelungene Eingewöhnungsphase.

Eine gut geplante und gestaltete Eingewöhnung ist wirklich wichtig, sowohl für Kinder, als auch für die Eltern. Die erste längere Trennung ist nämlich für beide Seiten eine Herausforderung. Deshalb sollten wir unseren Kindern die Möglichkeit geben, sich allmählich und im Beisein einer Bindungsperson mit der neuen Umgebung und neuen Person vertraut zu machen.

Herausforderung für beide Seiten

Für die weitere Zeit im Kindergarten oder bei der Tagesmutter ist ein sanfter Beginn von Bedeutung. Das eine Kind braucht weniger lang als das Andere. Dennoch sollten Eltern ausreichend Zeit einplanen. Und ebenso wichtig, das Ereignis „Kindergarten“ oder „Tagesmutter“ sollte ein Freudiges sein. Unsere Kinder merken sofort, wenn wir nicht hinter etwas stehen, Angst oder Zweifel haben, also ist auch wichtig, dass Eltern mit der Fachkraft warm werden und ihr vertrauen.

Kinder-hand-out

 Ich lasse mir von allen Müttern ein „Kinder-hand-out“ geben. Gewohnheiten, eventuelle Ängste, Rituale, Schlafgewohnheiten und solche Dinge frage ich hier ab. So fällt es mir leichter mich auf jedes Kind individuell einzustellen. Vertraute Gegenstände, wie ein Moltontuch, ein Kuscheltier oder ähnliches mitzugeben kann helfen.

Ich-Buch

Aus Milan`s Kindergartenzeit ist uns das „ICH Buch“ geblieben. Noch heute schaut er rein und zieht sich damit zurück.Vor der Zeit bei mir bekommen die Eltern ein Ringbuch, in das sie Bilder kleben dürfen und sollen, von allem was dem Kind lieb ist. Mama, Papa, Oma, Opa, Kuscheltiere, Spielzeug, Lieblingsort, allem was einfällt und was eben nicht mitgenommen werden kann zur Tagesmama.Die Ich-Bücher werden den Kindern zugänglich aufbewahrt und raus geholt wenn die Sehnsucht mal besonders groß ist.

Die Eltern sollten während der Eingewöhnungsphase eine sichere Basis sein, sich im Hintergrund halten und zur Verfügung stehen, wenn das Kind sie braucht. Zeitdruck oder Misstrauen in das Gelingen spüren Kinder. Eltern können besondere Rituale einführen, die dem Kind helfen sich zu orientieren und Sicherheit zu gewinnen.

Abschiedsgesten, zur Tür bringen, am Fenster winken oder ähnliches. Die Eingewöhnung ist auch ein neuer Lebensabschnitt für Eltern. Trauer gehört dazu, doch sollte der Abschied nicht unnötig in die Länge gezogen oder vor dem Kind geweint werden. Wenn das Kind zur Tagesmutter eine verlässliche Beziehung aufgebaut hat und bei ihr Trost und Sicherheit findet, sich in kurzer Zeit nach dem Abschied beruhigen lässt, dann ist die Eingewöhnung abgeschlossen.

Glückliche Kinder – glückliche Eltern.

Eure Alexandra

Den Instagram Account von Alexandra findet Ihr hier

Liebe Alexandra, wir danken Dir herzlich für diesen interessanten und hilfreichen Beitrag, der sicherlich einige Mamas ermutigt hat, sich mit dem Thema Tagesmutter auseinander zu setzen.

********

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Ansonsten: Hole dir dort Inspiration für Freizeitaktivitäten, verabrede dich in der App mit Eltern in deiner Nähe zu Playdates. Und finde dort außerdem Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: bit.ly/barrio-app

Kategorisiert in: ,

Stichwörter: ,