grid | list

August 7, 2019 9:00 am

Vaterschaftstest: So sieht die Realität aus

Wie sich die Praxis eines Vaterschaftstest darstellen kann, wird Euch ein betroffener Vater berichten, der gerade die ganze Prozedur hinter sich gebracht hat.

Hallo,

ich möchte mich heute zum Thema Vaterschaftstest aus eigener Erfahrung äußern. Ich bin seit 8 Jahren geschieden und habe 2 Söhne, einer ist 14 Jahre, der andere 10 Jahre alt. Grund der Scheidung war damals, dass mich meine Frau betrogen hat, als unser 2. Sohn erst 8 Monate alt war. Bereits damals keimte in mir der Verdacht auf, dass sie vielleicht schon vor der Schwangerschaft fremd gegangen sein könnte und der Kleine nicht von mir ist. Aber wie das dann so ist, jeder hat mir von der Testung abgeraten und ich stand ziemlich alleine da, dann waren damals Vaterschaftsanalysen auch noch deutlich teurer als heute und so ist der Wunsch dann im Sand verlaufen.

Zweifel können zermürbend sein

Immer wieder habe ich feststellen müssen, dass das Kind mir eigentlich weder optisch noch von seiner Art her ähnlich ist und wupps war der Gedanke an den Test wieder da. Monate der Zweifel. Sollte ich heute nach 9 Jahren noch einen Test machen lassen? Würde die Mutter zustimmen? Was macht der Test mit dem Kind? Wie wird er damit klar kommen? Was würde sein Bruder dazu sagen, wenn ich bei dem jüngeren Bruder ein Test machen lassen würde? Wird der Test das Verhältnis zu den Kids ändern? Und wie geht es mir überhaupt damit?

Und wieder vergingen Wochen und Monate, in denen ich mir immer wieder Gedanken darüber machte, so mache Nacht hat mich das den Schlaf gekostet. Da ich mittlerweile in einer neuen Partnerschaft lebe, habe ich mich dann endlich meiner Partnerin anvertraut, auch wenn mir nicht klar war, wie sie darauf reagieren würde.

Nach langen Gesprächen habe ich mich dann entschlossen, auf einen Test zu drängen und ich wusste meine Partnerin würde mich unterstützen, egal was auf uns zukäme.

Weg über einen Anwalt als einzige Möglichkeit

Da meine Ex-Frau einem Test nicht problemlos zugestimmt hätte, habe ich mich für den Weg über einen Rechtsanwalt entschieden.

Wenn Ihr denkt, dass nun alles seinen Lauf genommen hat, dann habt Ihr weit gefehlt. Als Antwort auf den Brief kam mit 6 Wochen Verzögerung ein Antwortbrief von einer Anwältin mit Bedingungen, die ich zu erfüllen hätte, damit meine Ex ihre Zustimmung zum Vaterschaftstest geben würde.

Unsinnige Forderungen

Das waren dann so Dinge, wie ich muss dem Sohn sagen, dass ich einen Vaterschaftstest will (als ich es dann gemacht habe, hatte sie ihm längst gesagt, dass es jetzt nicht mehr sicher sei, ob der Papa auch der richtige Papa ist). Ich hatte mir extra überlegt, wie ich es dem Kind schonend beibringe, aber das hatte sich erledigt. Stattdessen knallte mir der Kleine hin „Ist mir doch sowieso egal, ob Du mein Vater bist!“.

Des weiteren wollte meine Ex nun nicht nur einen Vaterschaftstest, sondern nur in Kombination mit einem Mutterschaftstest, versteht sich von selbst, dass der Test damit doppelt so teuer ist. Und er sollte bei einem Arzt durchgeführt werden. Ich müsse die Kosten allein tragen und noch vieles mehr.

Alles Forderungen, die total aus der Luft gegriffen waren, nur Schikane. Man muss sich das mal vorstellen……..Mutterschaftstest. War sie sich nicht mehr sicher, dass sie die Mutter ist, oder wie darf man das verstehen?

Und zusätzlich zu allem kam noch ein weiteres Schreiben mit der Aufforderung unverzüglich eine Unterhaltsneuberechnung vorzunehmen, die letzte lag noch nicht mal ganz 1,5 Jahre zurück.

Also wieder zum Anwalt und erneutes Schreiben aufgesetzt. Wir haben bis auf den Mutterschaftstest alle Bedingungen akzeptiert, denn es sollte ja nun endlich Gewissheit herrschen.

Zeit schinden

Auf unserem Brief kam dann erstmal keine Antwort, weder von meiner Ex noch von der Anwältin. Bei den Besuchsterminen wurde mir mitgeteilt, dass ich den großen Sohn holen könne, aber der jüngere Sohn keine Lust habe. Hatte da etwa jemand Angst, wir würden den Test einfach so ohne schriftliche Einwilligung machen?

Auf ein erneutes Schreiben meines Anwalts nach fast 10 Wochen, gab es dann wieder nur eine Antwort hinsichtlich der Unterhaltsberechnung, aber kein Wort zur Einwilligung zum Test. Was denkt man da? Man sollte doch meinen, dass es der Mutter auch daran gelegen ist den Test so schnell wie möglich machen zu lassen, schon wegen dem Kind. Ein Kind sollte doch in so einer Situation, die schon schlimm genug für alle Beteiligten ist, nicht länger als nötig im Umgewissen gelassen werden.

Und ihr werdet es nicht glauben, es dauerte insgesamt 7 Monate bis wir dann endlich den Test gemacht haben und das auch nur weil mein Rechtsanwalt einfach definitiv ein Datum dafür festgelegt hat, sonst wären wir wahrscheinlich heute noch nicht so weit.

Durchführung des Test ist eine einfache Sache

Der Test wurde in einer Apotheke durchgeführt und war eigentlich bis auf dem ganzen Papierkram keine große Sache. Dann hieß es 1 Woche warten und das Ergebnis war da.

Mein Verdacht hat sich nicht bestätigt, mein Sohn ist mein leiblicher Sohn. Wir wissen jetzt alle, wo wir dran sind, die bohrenden Zweifel sind weg und das ist ein gutes Gefühl.

Jeder hat ein Recht auf Klarheit

Alle, die den Test noch vor sich haben, vor allem die Mütter bitte ich echt, macht keine so große Sache daraus, die über Monate geht, das tut keinem gut, auch wenn die Kids noch zu klein sind, um alles mit zu bekommen. Ihr habt gemeinsam die Kinder bekommen, also habt den nötigen Respekt dem anderen gegenüber, um eventuelle Zweifel auszuräumen. Und wenn sie sich nicht ausräumen lassen, dann steht auch dazu, denn allein schon im Sinne des Kindes sollte die Wahrheit über seine Herkunft gesagt werden, auch wenn das ganz bestimmt nicht einfach ist. Jeder Mensch hat ein Recht seine Wurzeln zu kennen. Und kein Mann sollte verarscht und hintergangen werden.

Hier geht es zu den Infos zum Vaterschaftstest

********

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Ansonsten: Hole dir dort Inspiration für Freizeitaktivitäten, verabrede dich in der App mit Eltern in deiner Nähe zu Playdates. Und finde dort außerdem Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: bit.ly/barrio-app

 

 

Kategorisiert in: ,

Stichwörter: ,