grid | list

April 25, 2020 9:00 am

Von Schlafmangel zum Schlaftrainer

4 Kinder in 11 Monaten. Muss ich dazu eigentlich noch erwähnen, dass Schlafmangel für ein paar Jahre mein treuer Begleiter war? Irgendwo hatte ich auch während meiner ersten Zwillingsschwangerschaft jemanden sagen hören, man solle die Babys nicht in den Schlaf schunkeln.

Nee, das hatte ich ja eh nicht vor und konnte mich an den Rat auch gar nicht mehr erinnern, als ich da plötzlich jeden Abend mit zwei kleinen Würmchen auf mir drauf lag und selber völlig übermüdet gewartet habe, dass sie einschlafen.

Babys in den Schlaf schunkeln

Und das auch nur um mich dann kurze Zeit später wieder zu rufen, um sie ein weiteres Mal in den Schlaf zu schunkeln und dann noch mal und noch mal…ihr wisst schon. Die Jungs wollten auch jedes Mal eine Flasche Milch dazu, damit das alles noch mal etwas länger dauerte und am besten noch abwechselnd, damit Mutti auch ja nicht drüber nachdenkt kurz mal wegzunicken.

Feste Routine von Tag 1 an

11 Monate später kamen die Mädels zur Welt und mir war klar, dass ich mir dieses Mal so ein Einschunkeln nicht leisten konnte. Somit war mir wichtig von Tag 1 an eine feste Routine für die beiden Damen einzuführen. Lulu und Bella haben es nie anders kennengelernt, als sich selbst in den Schlaf zu bringen. Ohne Tränen und Schreien, weil das für sie direkt völlig normal und angenehm so war.

Mit Steve und TJ ging derweil das Drama weiter, inzwischen wollten sie nicht mehr in ihren Babybetten schlafen, sondern mit mir in einem Bett, ich musste mich daneben legen bis sie einschliefen und auch nachts wollten sie sich des Öfteren an mich kuscheln.

Schlaf weiterhin fast null.

Ich erinnere mich noch ganz genau an den Abend, wo ich mein absolutes Limit erreichte. Zwei Stunden, volle zwei Stunden lag ich da auf dem Fußboden im Zimmer der Jungs. Selbst meine recht intensiven Erfahrungen der vorherigen Monate wie ein Ninja im Dunkeln langsam zur Tür zu kriechen und in 10 facher Zeitlupe den Knauf zu drehen, dass er auch ja kein Geräusch von sich gibt, halfen nicht.

”Maaaaaamaaaaaa!!!”

Zack und raus, Tür gaaaaaaanz sanft schließen und den Knauf so langsam zurück drehen als würde mein Leben davon abhängen….”Maaaaaamaaaaaa!!!” Und genau da wusste ich, es war Ende im Gelände mit dem ganzen Mist.

Wochen intensiver Arbeit folgten

Es folgten ein paar Wochen von intensiver Arbeit, viel Liebe und Verständnis was letztendlich dazu führte, dass meine vier Kinder ab dann immer alle um 18.30 Uhr im Bett lagen und alleine zufrieden kurze Zeit später einschliefen. Seitdem läuft das Schlafen hier wie am Schnürchen und mit der extra Energie, die mir dann plötzlich zur Verfügung stand, wollte ich mich wieder ein wenig der Arbeitswelt nähern.

Schlaftrainerin

Tja aber was macht man denn als 4-fach Mutti flexibel von zu Hause, während man auf die Kinder aufpasst und nebenbei einen Haushalt zu schmeißen hat? Am besten noch etwas was Spaß macht und irgendwas womit ich mich auskenne. Und weil mich so viele Mamas auf Instagram ständig um Rat gebeten haben, gab mir das zu denken.  Wie bekommen Eltern ihre Nächte wieder zum Schlafen anstelle vom ewigen Kinder Einschunkeln, zigmal nachts zu den Kindern ihnen den Schnuller wieder in den Mund stecken oder jede Nacht immer wieder einfach aufgeben und das Kind zu sich ins Bett holen.

Auswirkungen des Schlafmagels

Das ständige müde sein hatte bei mir übrigens diverse Auswirkungen auf andere Bereiche meines Lebens. Ich war ungeduldiger mit den Kindern, genervt von meinem Mann und an manchen Tage so kaputt, dass ich mich in den Schlaf weinte. Vielleicht genau weil ich weiß, wie hart es ist sich jeden Tag aufs Neue mit Schlafmangel und den Folgen davon herumzuschlagen, war für mich dann völlig klar: ich werde Schlaftrainerin.

Wertvolle Unterstützung

Mit einem intensiven 8-wöchigen Kurs, Probefällen und Abschlussprüfung bin ich nun also zertifizierte Schlaftrainerin und unterstütze Familien dabei allen zu gesunden und erholsamen Schlaf zu verhelfen. Und um das mal ganz klar zu stellen, Schlaftraining bedeutet keinesfalls die Kinder einfach schreien zu lassen bis sie einfach einschlafen. Im Gegenteil, ich habe meine Kinder nie einfach weinen und schreien lassen, egal wie müde ich selbst war. Und ich persönlich finde die Methode vom Schreien lassen auch sehr bedenkenswert.

Wie läuft das alles ab mit so einem Schlaftraining?

Zuerst findet ein etwa 15 minütiges Telefongespräch mit den Eltern statt, in dem ich nach allen Informationen frage, die ich benötige, um einen sogenannten Schlafplan aufzustellen. Jedes Kind und jede Situation sind sehr individuell, somit ist das Vorgespräch wichtig, nicht nur zu erfassen wie viel das Kind schläft, wann und wie lange es schläft, sondern auch alles was die Räumlichkeiten, Bettzeitroutine, Geschwisterkinder und natürlich die Wünsche der Eltern betrifft.

Erstellen eines Schlafplans

Mit dem Schlafplan folgt eine etwa zweiwöchige Betreuung meinerseits, um die Änderungen der neuen Schlafroutine gemeinsam mir den Eltern einzuführen und das läuft alles per Whatsapp oder Email und Telefonaten ab. Vom eigenen Schlafmangel zum Schlaftrainer und dabei ganz eindeutig meine Berufung finden. Eine “Arbeit”, die mir eine wahnsinnige Erfüllung gibt, genau weil ich mich in den meisten Eltern selber wieder finden kann.

Neugewonnene Energie der Eltern

Wenn ich beim Abschlussgespräch die neugewonnene Energie und Euphorie der Eltern durchs Telefon spüren kann, weiß ich wozu meine eigenen schlaflosen Nächte gedient haben. Gesundes Schlafen und auch das Einschlafen kann Kindern auf eine liebevolle Art beigebracht werden. Wer nicht genug Schlaf bekommt, dem kann ich nur raten etwas zu ändern und nicht darauf zu warten, dass “die Phase” vorbei geht. 

Wie auch immer erholsamer Schlaf für euch aussieht ist dabei egal, ob im Elternbett, im eigenen Zimmer oder vielleicht mit Geschwistern zusammen. Es gibt so viele wundervolle Möglichkeiten und genau das zu finden, wo sich die ganze Familie mit wohl fühlt, das ist das Wichtigste dabei.

Liebe Rebecca, wir danken Dir dafür, dass Du dieses wichtige Thema für uns beleuchtet hast, wie immer super ehrlich und authentischen. Bleibt alle gesund. Liebe Grüße von uns allen nach England. 

Durch den Tag begleiten kann man Rebecca und Family auf @twinsandmoretwins 

Rebecca hat bei BARRIO ihre eigene monatliche Kolumne. Weiter geht es im nächsten Monat mit einem neuen spannenden Thema. 

**********

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Hast du noch nicht? In der App findest du aufgrund der aktuellen Lage noch mehr digitale Angebote, virtuelle Playdates zum Austauschen, Online-Kursempfehlungen für die ganze Familie sowie Angebote, Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: bit.ly/barrio-app

Kategorisiert in:

Stichwörter: , , , , ,