Corona Virus zwischen Panikmache und Realität

Liebe Mamas, liebe Papas,

aktuell ist das Corona Virus in aller Munde. Jeden Tag lesen wir erschreckende Berichte in den Medien und sehen Bilder mit Menschen mit Mundschutz in Wuhan. Gestern kam die erste Nachricht eines betroffenen Mannes aus Bayern, heute sind 3 seiner Kollegen betroffen und 40 weitere werden auf das Virus getestet. Woher wissen wir nun woran wir uns orientieren können?

Besteht Gefahr für uns

Wer beantwortet uns unsere drängendsten Fragen… sind wir in Gefahr, sind unsere Kinder in Gefahr? Kann sich das Virus so dramatisch und schnell ausbreiten wie in den Medien gefürchtet wird?

Zu den Fakten:

Die Familie der Coronaviren sind schon lange bekannt. Forscher haben bereits hunderte Arten von Coronaviren beschrieben. Bisher galten die Corona-Viren als harmlose Erreger von leichten grippalen Infekten, meist der oberen Atemwege.

Seit der SARS Infektion von 2003 weiß man, dass die Coronaviren sich leider auch deutlich aggressiver zeigen können. Bisher gibt es mit dem aktuellen „neuen Corona Virus“ drei dieser aggressiven Formen (SARS, MERS

Tröpfchen- oder Kontakt und Schmierinfektion

Sie können bei Säugetieren, Vögeln und Fischen sehr unterschiedliche Arten von Krankheiten verursachen. Sie treten weltweit auf und werden meist über Tröpfcheninfektion, aber auch über Kontakt- und Schmierinfektion übertragen. 

Sie verursachen vor allem Infektionen des Atemtraktes. Ursprünglich gehört die Familie der Coronaviren als Zoonosen in das Tierreich. Fledermäuse, Schlangen und andere Tiere sind häufig mit Corona Viren infiziert. Als Zoonose kann eine Infektion auch auf den Menschen übertragen werden.

10-12 tägige Inkubationszeit

Nach einer ca. 10-12 tägigen Inkubationszeit zeigen sich Symptome eines grippalen Infektes wie Müdigkeit, Gliederschmerzen, und Fieber. Dann kommt es zu einer Mitbeteiligung der Atmung und er Lunge. Das Virus kann zu einer Lähmung der Zilienbewegung des Flimmerepithels des Respirationstrakts führen. Fällt die Bewegung der Zilien aus, so ist der Transport von Flüssigkeits- und Schleimfilmen unterbrochen und Schadstoffe wie Krankheitserreger oder Staubpartikel usw. aus der Umwelt können nicht mehr abtransportiert werden. Es kommt zu Entzündung des Lungengewebes und zur gefürchteten Lungenentzündung. Alte Menschen, Neugeborene und Menschen mit schwachem Immunsystem oder Vorerkrankungen sind deutlich gefährdeter, da das Immunsystem einer zusätzlichen Viruserkrankung wenig entgegenzusetzen hat. 

Neue Form des Virus seit Dezember

Das „neue Corona Virus“ trat im Dezember 2019 erstmalig auf einem Fisch- und Fleischmarkt in Wuhan, in Zentralchina auf. Ein dortiger Fischhändler hatte sich laut Medienberichten infiziert. Wie diese Infektion genau stattfand konnte bis heute nicht eindeutig geklärt werden. Man geht davon aus, dass auch andere Besucher des Marktes infizierte Tiere oder Fleisch gekauft hatten und die Infektion von dort ihren Ausgang nahm.

Die chinesischen Behörden geben aktuell im Vergleich zur SARS Pandemie von 2003 schneller und klarer Auskunft über den Verlauf der Infektionen vor Ort. So kann sich die die Welt insgesamt besser auf eine Mögliche Ausbreitung der Infektion auch über die Grenzen Chinas, einer Pandemie vorbereiten.

Pandemie

Unter Pandemie versteht man eine Länder- und Kontinent- übergreifende Ausbreitung einer Krankheit oder Infektion beim Menschen.  China steht in engem Kontakt mit der Welt- Gesundheits-Organisation (WHO). Die WHO beobachtet den Verlauf der Entwicklung streng und gibt täglich ein Bulletin mit dem Zustand vor Ort und Handlungsempfehlungen heraus.  

Robert-Koch-Institut gibt tägliche Empfehlungen für Deutschland

In Deutschland ist das Robert-Koch-Institut (RKI) unter anderem für die Sicherheit vor Infektionen zuständig. Das RKI nimmt an den täglichen Telefonkonferenzen der WHO mit China teil und gibt Empfehlungen für Deutschland heraus.

Wie könnt ihr euch und eure Kinder schützen:

♦️Die Stärkung des Immunsystems ist der beste Schutz vor Infektionen und für das Gesundwerden!

♦️Regelmäßiges Händewaschen mit Seife und warmen – heißen Wasser

♦️Nach dem Händewaschen oder desinfizieren, die Hände eincremen, um die Hautflora vor Austrocknung zu schützen. Das erhält die Hautbarriere und macht es Erregern schwerer über die Haut einzudringen.

♦️Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist ein grundsätzlicher Schutz vor Infektionen jeder Art, da sie das Immunsystem stärkt und damit vor Infektionen schützt

♦️Bewegt euch viel an der frischen Luft.

♦️Sollte es zu Symptomen wie Abgeschlagenheit, Schnupfen, Husten mit Fieber und Atemnot kommen, begebt euch umgehend in ärztliche Hilfe!

Insgesamt gilt das neue Virus als milde und die bekannten Krankheitsverläufe bei vorher gesunden Menschen erholen sich mit der richtigen medizinischen Versorgung schnell.

Meine Bitte an Euch: lasst Euch nicht von den Medien verunsichern, sondern folgt den Empfehlungen der WHO, des Robert-Koch-Institutes oder dem Bundesministeriums für Gesundheit.

Liebe Grüße

Eure Stefanie

Weitere Informationen mit täglich aktuellem Stand erhaltet Ihr bei den folgenden Organisationen

Bundesgesundheitsministerium für Gesundheit

Robert-Koch-Institut

Welt-Gesundheitsorganisation (WHO)

Auch das Ärzteblatt ist immer eine zuverlässige Empfehlung, wenn es um Fragen zu Erkrankungen geht.

Beitragsfoto: Von Corona Borealis Studio shutterstock, Fotos im Beitrag: Von creativeneko shutterstock.com, Von Corona Borealis Studioshutterstock.com

********

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Ansonsten: Hole dir dort Inspiration für Freizeitaktivitäten, verabrede dich in der App mit Eltern in deiner Nähe zu Playdates. Und finde dort außerdem Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: bit.ly/barrio-app

Unseren Newsletter bekommst Du hier