grid | list

April 8, 2020 9:00 am

Was sollte man bei Hochbegabung unbedingt beachten?

Leider kann man eine Hochbegabung bei einem Kindes mit Hilfe eines speziellen Intelligenztests erst ab einem Alter von 10 Jahre nachweisen. Mit 10 Jahren sind die meisten Kinder bereits in der 4. Klasse und haben schon eine wahre Odyssee hinter sich bringen müssen. Sowohl in Kindergarten und Schule als auch in der Familie kann ihr Verhalten bereits zu großen Problemen geführt haben, die natürlich ohne das Erkennen der dahinter liegenden Hochbegabung zu weiteren Folgethemen geführt haben. 

Kompetente Ansprechpartner suchen

Habt Ihr ein Kind auf welches die Verhaltensmuster zutreffen, sucht Euch fachlich kompetente Unterstützung auf. Es gibt Psychologen und auch Kinderpsychologen, die sich speziell auf Hochbegabung spezialisiert haben und in einem solchen Fall die richtigen Ansprechpartner sind. Hier könnt Ihr besprechen, ob eine frühere Testung eventuell Sinn macht, damit dem Kind der Alltag erleichtert werden kann. 

Intelligenztest 

Der Intelligenztest sollte am besten Vormittag durchgeführt werden, denn dann ist man am leistungsfähigsten. Das Kind sollte der Person, die den Test durchführt, vertrauen und sie mögen. Die Umgebung darf das Kind auf keinen Fall stressen. Und last but not least sollte das Kind zum Zeitpunkt des Tests körperlich und geistig fit sein, um ein möglichst aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten. 

Ab einem IQ von 130 liegt Hochbegabung vor

Beträgt der Intelligenzquotient mehr als 115 spricht man von einem überdurchschnittlich begabten Menschen, ab einem Wert von 130 von einer Hochbegabung.  Wie bereits angesprochen, ist der Test bei jüngeren Kindern unklarer in den Ergebnissen, da es sein kann, dass ein Kind zum Zeitpunkt der Testung lediglich einen Entwicklungsvorsprung aufweist, der dann im Alter von 10 Jahren wieder ausgeglichen sein kann. In einem solchen Fall empfiehlt es sich eine 2. Testung machen zu lassen, sobald das Kind alt genug ist. 

Unbedingt Schule informieren

Hat der Intelligenztest ergeben, dass ein Kind hochbegabt ist, sollte man die Schule informieren, damit die Lehrer das Kind entsprechend behandeln können. Es geht nicht darum mit der Hochbegabung angeben zu wollen, sondern darum, dass man durch das Wissen darüber die Kinder entsprechend fordern und fördern sollte. Hierbei ist es wichtig darauf zu achten, dass die Kinder in der Schule durch ihre Außenseiterrolle bedingt, nicht ausgegrenzt oder gemobbt werden. Meiner Ansicht nach macht es einen guten Lehrer aus dies im Auge zu behalten. 

Wissen um Hochbegabung erleichtert das Leben der Kinder

Generell verhilft das Wissen um eine Hochbegabung dazu, dass man als Eltern die eigenen Kinder bzw. ihre Beweggründe besser versteht. Auch die betroffenen Kinder sind besser in der Lage sich zu verstehen, wenn man frühzeitig mit ihnen redet und ihnen erklärt, dass bei ihnen eine Hochbegabung vorliegt. Sie sollten allerdings nicht das Gefühl bekommen, dass sie besser sind als andere und sowieso alles wissen.  Man muß sie dort abholen,  wo sie stehen und wo sie Hilfe benötigen. 

Förderung von Hochbegabten

Es ist wichtig hochbegabte Kinder zu fördern, sie aber nicht zu überfordern, indem man sie unter Druck setzt und mit Angeboten zu schüttet.  Auch muß man sich darüber im Klaren sein, dass auch hochbegabte Kinder Schwächen haben können und diese gilt es zu erkennen, damit man daran arbeiten kann.  Nie dürfen diese Kinder mit Sätzen, wie „Das mußt Du doch wissen, Du bist doch hochbegabt.“ abgespeist werden. 

Verständnis ist mega wichtig

Hochbegabte Kinder brauchen mehr als andere Kinder das Verständnis der Eltern, es ist wichtig ihnen zuzuhören und Unterstützung zu bieten. Man sollte sie vor der Außenwelt schützen, falls dies notwendig sein sollte und vor allem immer darauf achten, wie sie von anderen aufgenommen werden und wie sie sich in der Gemeinschaft von Gleichaltrigen zurechtfinden. 

Hochbegabte Kinder sind in erster Linie Kinder, die Wünsche und Bedürfnisse haben, das dürfen wir als Eltern nie vergessen, auch wenn sie uns zuweilen schon mal an unser Grenzen bringen. 

Weitere Infos findet Ihr unter

http://genius-hochbegabung.de/

http://www.hochbegabung-hochbegabte.de/

Beitragsfoto: Von Yuliia Dshutterstock.com

**********

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Hast du noch nicht? In der App findest du aufgrund der aktuellen Lage noch mehr digitale Angebote, virtuelle Playdates zum Austauschen, Online-Kursempfehlungen für die ganze Familie sowie Angebote, Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: bit.ly/barrio-app

Kategorisiert in:

Stichwörter: , , ,