grid | list

September 14, 2020 9:00 am

Wenn euer Baby erste Silben bildet

Meilensteine der Sprach- und Sprechentwicklung 6.-9. Lebensmonat. Wenn euer Baby mit den ersten Silben spielt, hat die Lallphase begonnen

Liebe Mamas, liebe Papas,

euer Baby ist nun schon im 6. Lebensmonat und ihr könnt euch richtig „unterhalten“. Ihr versteht euch nun gut und könnt die Bedürfnisse eures Babys gut deuten. Euer Baby lacht, lallt und jauchzt, wenn es euch sieht und ihr miteinander spielt.
Die Sprach- und Sprechentwicklung geht täglich weiter und es übt die Sprache oder auch Sprachen, die ihr im anbietet jeden Tag. Manche Kinder die zweisprachig aufwachsen sind in ihrer Sprachentwicklung schneller als Kinder, die einsprachig aufwachsen, da sich das Sprachzentrum im Gehirn umfangreicher entwickelt und die eine Sprache, die andere ergänzt.  Diese Entwicklung ist aber ganz unterschiedlich und auch wenn das Erlernen der Sprache im Sprachzentrum möglicherweise fortgeschrittener ist, dauert es manchmal länger bis sie die Sprachen tatsächlich anwenden.

Meilenstein 6. Monat: Erste Silben

Euer Baby hat in den letzten Monaten seine Mundmuskulatur, die Lippen, Wangen und Zunge gut kennen gelernt und viel geübt. In diesem Monat werden neue Laute entstehen, die immer mehr den Silben eurer Sprache ähneln. Es beginnt nun auch erste Silben zu verbinden. In der Fachsprache beginnt die 2. Lallphase. Euer Baby spielt nun mit den Silben in Tonhöhen, verschiedenen Lautstärken, verbindet Silben und ihr habt bestimmt manchmal das Gefühl es erzählt eine Geschichte in seiner ganz eigenen Sprache. Im Vergleich zur 1. Lallphase, kann es sich dabei nun auch selber hören. 

Es beginnt die Fremdelphase

In den letzten 6 Monaten habt ihr euer Baby und euer Baby euch kennengelernt. Ihr habt einen ganz bestimmten Blickkontakt zueinander entwickelt, den euer Baby als vertraut wahrnimmt und auch verstehen kann, wie ihr wann eure Gesichtszüge verändert. Dabei kann es den Ausdruck eures Gesichtes mit dem Ausdruck eures Tonfalles in Verbindung bringen. Ihm unbekannte Gesichter, z.B. Gesichter mit Brillen oder auch mit Bart, fremde Stimmen und Töne kommen ihm fremd vor. Das verursacht ihm ein Gefühl des Unwohlseins und es beginnt zu weinen. Unbekannte Personen müssen sich nun eurem Kind ganz langsam und bedacht nähern. Sie müssen sich eurem Kind nun erst vertraut machen, bevor es sich öffnen wird.

Was noch im 6. Monat passiert:

Euer Kind kann nun schon so viel und ihr unterstützt und bekräftigt es in seinem Lernen und seiner Entwicklung mit Worten. So entwickelt sich sein Verständnis für Gegenstände, seine Sinneseindrücke des Sehens immer weiter. Das Gehirn verbindet die einzelnen Elemente miteinander.
Zum Beispiel kann euer Baby nun längst gut Greifen. Aber nun dreht es einen Gegenstand auch hin und her und betrachtet ihn von andren Seiten. So entsteht ganz langsam auch eine Vorstellung des räumlichen Sehens. Viele Kinder können mit 6 Monaten schon ganz gut für eine kleine Weile frei sitzen. Auch dadurch verändert sich der Blickwinkel auf bereits bekannte Dinge. Es begreift Dinge neu und ihr werdet merken, dass ihr auf all das Neuhinzugelernte mit eurer Sprache, Lauten und Tönen und ganz automatisch reagiert. So lernt euer Baby wieder neue Worte für sein Tun kennen und erweitert so ständig seine Möglichkeiten des Verständnisses der Sprache.

Meilenstein 9. Monat: erste Silben werden zu Doppelsilben

Nun sind die Fähigkeiten der Sprache und des Sprechens weit herangereift, dass euer Baby nun versuchen wird einzelne Silben aneinanderzureihen. Ihr werdet plötzlich deutliche Doppelsilben hören wie Ma-ma oder Pa-pa.  Zuerst geschieht das nur zufällig und euer Baby verbindet mit diesen Doppelsilben noch keine Person oder einen Gegenstand. Ihr bringt ihm letztlich durch eure Freude und eure Bestätigung bei, dass diese Doppelsilben ganz klare Bedeutungen haben. So wird es sie immer häufiger und auch gezielter einsetzen, nach einer weiteren Zeit des Übens mit Euch wird es euch irgendwann gezielt mit Mama und Papa ansprechen. In dieser Zeit findet euer Kind auch heraus, dass es seine Stimme ganz, ganz leise benutzen kann und beginnt zu flüstern.

Genießt die Freude an den sich ständig entwickelnden Fähigkeiten eures Kindes. Die Wiederholungen von Wörtern und eure Imitation der Worte eures Kindes. Dieses wechselseitige Spiel ist in diesem Alter besonders wichtig. Mal „erzählt“ euer Kind und ihr imitiert sein Plaudern und mal imitiert euer Kind eure Laute und Sätze. Ihr fördert euer Kind, wenn ihr die Dinge für die sich euer Kind gerade interessiert, benennt, sie auch mal in die Hand nehmt und sie spielerisch kommentiert.  Mit dem Erlernen der Sprache, gebt ihr eurem Kind auch Leitung und Grenzen durch Zustimmung oder Ablehnung. So lernt es gleichzeitig, dass manche Dinge gefährlich sind und es sie nicht anfassen darf. Automatisch findet mit der Leitung und dem Grenzen setzten auch das statt was man früher Erziehung nannte.

In meinem nächsten Artikel geht’s weiter mit dem Meilenstein der Sprachentwicklung des 12. Lebensmonats

Liebe Grüße

Eure Stefanie

Mehr zum Thema lest ihr hier

Beitragsfoto: Photo by Jonathan Borba on Unsplash

**********

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Hast du noch nicht? In der App findest du aufgrund der aktuellen Lage noch mehr digitale Angebote, virtuelle Playdates zum Austauschen, Online-Kursempfehlungen für die ganze Familie sowie Angebote, Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: bit.ly/barrio-app

Kategorisiert in:

Stichwörter: , , , ,